Kontakt/Impressum | english

Museumsverband Sachsen-Anhalt

Museen Sachsen-Anhalts

Burg und Schloss Allstedt

Allstedt

Burg und Schloss Allstedt Müntzers neue Gottesdienstordnung; Foto: designritter Flur Rezeptionsgeschichte Müntzers; Foto: designritter Blick in die Müntzerausstellung; Foto: designritter Großkamin der spätgotischen Burgküche

Die heutige Burg- und Schlossanlage macht die gesamte Bau- und Nutzungsgeschichte vom 13. bis zum 19. Jahrhundert erfahrbar. Einzigartig ist der spätmittelalterliche Palas, in dessen Erdgeschoss sich die imposante spätmittelalterliche Burgküche befindet, die zu den größten in Europa gehört. Die Stuckdecken und die Schlosskapelle vermitteln den Besuchern ein exemplarisches Bild des mitteldeutschen Barock.

Als authentische Wirkungsstätte des Theologen und Reformators Thomas Müntzer ist Burg & Schloss Allstedt ein reformationsgeschichtlicher Ort von bedeutendem Rang. Hier hielt Müntzer seine berühmte Fürstenpredigt. Der authentische Ort, die Hofstube, ist bis heute erhalten geblieben. Als erster hielt er einen Gottesdienst in Deutsch. Ihm ist die neue Dauerausstellung „1523 – Thomas Müntzer. Ein Knecht Gottes“ gewidmet. Weitere Ausstellungen beschäftigen sich mit dem Schaffen von Johann Wolfgang von Goethe, der hier drei Akte seines bedeutenden klassischen Dramas Iphigenie auf Tauris geschrieben hat, der Pfalz-, Burg- Schloss-, Bau- und Nutzungsgeschichte. Eine beachtliche Eisenkunstgusssammlung aus Mägdesprung und Sonderausstellungen zu vielfältigen Themen runden das Angebot ab.

Sammlungen bei museum-digital

Sonderausstellungen

Sonderausstellung vom 10.09.2017 bis 19.11.2017
Heimat – Ein Gefühl
Künstler Wolfgang Behrens

Der 1952 geborene Künstler beschäftigt sich erst seit 2007 mit dem Malen. Seine besondere Aufmerksamkeit gilt dabei nicht nur den charakteristischen Landschaften der Landkreises Mansfeld-Südharz mit den prägenden Spitzkegelhalden, sondern auch dem Bundesland Sachen-Anhalt. Gekonnt weiß der Künstler, seine Motive in Öl auf Leinwand zu bannen und sie meisterhaft in Szene zu setzen.

Veranstaltungen

23.11.2017 um 18:00 Uhr
Buchvorstellung
Vor wenigen Tagen ist im Verlag Janos Stekovics das durch den Landkreis Mansfeld-Südharz und die Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt mit Unterstützung der Sparkasse Mansfeld-Südharz herausgegebene Buch „Thomas Müntzer – Keine Randbemerkung der Geschichte“ erschienen. Die Herausgeber möchten mit dem 352-seitigen Buch den Blick auf Thomas Müntzer weiten, ihn neben die Reformatoren seiner Zeit stellen und sein reformatorisches Wirken beleuchten. Das Buch entstand innerhalb eines guten Jahres als Beitrag aus dem Landkreis zum diesjährigen Reformationsjubiläum. Zu den Autoren gehören die Professoren Hans-Jürgen Görtz (Hamburg), Günter Vogler und Siegfried Bräuer (beide Berlin); Dr. Marion Dammaschke (Berlin), Dr. Ulrike Müller (Weimar), Dr. Stephan Mokry (München), Dr. Friedrich Winterhager (Hildesheim), Dr. Frank Britsche (Leipzig), Dr. Klaus-Rüdiger Mai (Zossen), Rose-Marie Knape (Lutherstadt Eisleben), Maik Reichel und Adrian Hartke (Allstedt) – alles ausgewiesene Kenner der Materie.
Landrätin Dr. Angelika Klein und Maik Reichel, Direktor der Landeszentrale für Politische Bildung Sachsen-Anhalt, laden Sie und Interessierte herzlich ein.

09.12.2017 um 20:00 Uhr
Irische Weihnacht mit TRELVA
Trelva spielen traditionellen Folk aus Cornwall, Irland und Schottland und erschaffen sphärische Klänge, mitreißende Tanzmusik und spannende Improvisationen. Bereits im letzten Jahr begeisterte das neue Duo die Liebhaber der traditionellen keltischen Musik deutschlandweit mit ihren innovativen und auch schwelgenden Arrangements und Improvisationen.
Claudia Hoffmann lebte nach ihrem Studium der Alten Musik lange Zeit in Cornwall und konnte dort in Sessions und mit den Musikern der cornischen Band Dalla viele neue Ideen für ihr Spiel sammeln. Babett Niclas erweiterte ihre Erfahrung in traditioneller Musik in Glasgow, wo sie u.a. bei Heather Downie studierte und sich besonders mit der schottischen Musik auseinandersetzte. Beiden ist ein sehr natürlicher und unverfälschter Zugang zur traditionellen Musik wichtig.
Auf Harfen und Geigen gestalten Trelva ein weihnachtliches Konzert, welches ihr kunstsinniges Publikum gedanklich in die rauhe Landschaft der grünen Inseln entführt. Gehen Sie also auf die Reise und lassen sich dabei musikalisch schon mal auf die Weihnachtszeit einstimmen! Natürlich bildet die Schlosskapelle von Burg und Schloss Allstedt den richtigen Rahmen für diese besinnliche Veranstaltung.
Eintritt: 15 Euro