Kontakt/Impressum | english

Museumsverband Sachsen-Anhalt

Museum Burg Querfurt

Querfurt

Korn- und Rüsthaus - Museumsgebäude mit anschließenden Pariser Turm Kasematten mit historischen Geschützen in der Westtoranlage Burgkirche auf dem Burggelände Kräuter- und Lustgarten der Burg

Weithin sichtbar erhebt sich am Rande der gleichnamigen Stadt die mächtige Burg Querfurt im südlichen Sachsen-Anhalt. Mit ihren drei imposanten Türmen - Marterturm, Dicker Heinrich und Pariser Turm - zwei Ringmauern und den starken Befestigungsanlagen ist sie eine der ältesten, größten und besterhaltenen Burgen Mitteldeutschlands.
Trotz heftiger Belagerungen und Beschießungen im Dreißigjährigen Krieg und Eroberungen der bis dahin als uneinnehmbar geltenden Festung sowie wechselnden Besitzern konnte sie ihre mittelalterliche Bausubstanz weitgehend bewahren. Wohn- und Wirtschaftsgebäude mit Gewölben sowie ein unterirdischer Gang erlauben dem Besucher Einblicke in die Funktion und Gestalt einer mittelalterlichen Adelsburg.
In den vergangenen Jahren hat sich der heimliche Star unter den Drehorten Mitteldeutschlands seinen neuen Titel "FilmBurg" redlich erarbeitet. Zahlreiche nationale & internationale Produktionen wurden hier gedreht, darunter "Der Medicus", "Die Päpstin" oder die Märchen "Die zertanzten Schuhe" und "Jorinde & Joringel."

Sonderausstellungen

Sonderausstellung vom 27.05.2016 bis 31.10.2016
"Ganz große Märchen!“

Der märchenhafte Aufstieg der Burg Querfurt als Drehort für nationale und internationale Filmproduktionen, darunter auch zahlreiche Märchenfilme wie „Die zertanzten Schuhe“, „Die kleine Meerjungfrau“, „Jorinde & Joringel“, „Die sechs Schwäne“, u. v. m. dokumentiert in einer fabelhaften Ausstellung …

Sonderausstellung vom 17.06.2016 bis 17.04.2017
Märchenhafte Scherenschnitte
Erika Schirmer, Nordhausen