Kontakt/Impressum | english

Museumsverband Sachsen-Anhalt

Naumburger Domschatzgewölbe

Naumburg

Maria Magdalens, Ausschnitt eines Altarretabels, Lukas Cranach d.Ä., um 1517-18 Johannesschüssel, 13.-16. Jahrhundert Blick ins Domschatzgewölbe Pietá, frühes 14. Jahrhundert

In unmittelbarer Nähe des Naumburger Doms werden seit dem 29. Juni 2006 erstmals seit Jahrzehnten der Öffentlichkeit mehr als 30 erlesene Kostbarkeiten des Mittelalters und der Renaissance präsentiert. In den romanischen Gewölben unterhalb der Westklausur - im "Naumburger Domschatzgewölbe" - können Altäre, Tafelbilder, sakrale Plastiken, Urkunden und Handschriften bestaunt werden.
Der Anmut und Grazie der von Lukas Cranach d.Ä. dargestellten Maria Magdalena (um 1517/18) wird man sich nur schwer entziehen können. Die Heilige ziert einen von zwei erhaltenen beidseitig bemalten Flügeln des einstigen Hauptaltares vom Naumburger Westchor.
Ein besonderer kultureller Schatz ist auch die Johannesschüssel aus dem 13. Jahrhundert. Sie zählt zu den frühsten plastischen Darstellungen dieser Thematik im mittelalterlichen Europa.
Die hölzerne Pietá aus dem frühen 14. Jahrhundert bildet einen weiteren Höhepunkt des Domschatzgewölbes. Aufgrund ihrer original erhaltenen Farbigkeit und ihrer expressiven Ausdruckskraft zählt die Naumburger Pietá zu den beeindruckendsten Skulpturen aus jener Zeit.

Veranstaltungen

03.12.2016 von 15 Uhr bis 17 Uhr
Glaskunst herstellen in der Naumburger KinderDomBauhütte
Licht ist seit jeher ein zentrales Symbol in der Weihnachtszeit. Jesus, dessen Geburt wir an Weihnachten feiern, bringt Licht in das Dunkel. So auch die gotischen Kathedralfenster, die das finstere Mittelalter zu erhellen verstanden. Im weltberühmten Naumburger Westchor wurden bis heute große Teile der mittelalterlichen Verglasung aus dem 13. Jahrhundert bewahrt. Doch wie entstanden die fast 14 Meter hohen Glasbilder?
Für alle, die sich dafür interessieren und gern auch einmal selbst als Kunstglaser arbeiten möchten, bietet die KinderDomBauhütte spannende Projekte an.

Am 03. Dezember 2016 findet von 15:00 bis 17:00 Uhr der FamilienSamstag mit dem Projekt „Lichtblick Romanik“ statt. Hier fertigen die Teilnehmer einen Teelichtaufsteller aus Glas.

Beginn: 15:00 Uhr | Dauer: 2 Stunden | Teilnahmegebühr: 6,00 €/Person
Treffpunkt: Haupteingang Naumburger Dom, Domplatz 16/17
Anmeldung erforderlich (Besucherservice Naumburger Dom)

Das Projek beginnt mit einer 20-minütigen Führung durch den Dom, bei der die Teilnehmer Wissenswertes über die hohe Kunst der Glasherstellung, die Gestaltung der Fenster und die Bedeutung des Lichtes in Kathedralen erfahren.

KONTAKT:
Besucherservice Naumburger Dom
Domplatz 16/17 | 06618 Naumburg
Tel. (03445) 23 01-133 oder -120
E-Mail: fuehrung@naumburger-dom.de

07.12.2016 von 15 Uhr bis 18 Uhr
Glaskunst herstellen in der Naumburger KinderDomBauhütte
Licht ist seit jeher ein zentrales Symbol in der Weihnachtszeit. Jesus, dessen Geburt wir an Weihnachten feiern, bringt Licht in das Dunkel. So auch die gotischen Kathedralfenster, die das finstere Mittelalter zu erhellen verstanden. Im weltberühmten Naumburger Westchor wurden bis heute große Teile der mittelalterlichen Verglasung aus dem 13. Jahrhundert bewahrt. Doch wie entstanden die fast 14 Meter hohen Glasbilder?
Für alle, die sich dafür interessieren und gern auch einmal selbst als Kunstglaser arbeiten möchten, bietet die KinderDomBauhütte spannende Projekte an.

Am 07. Dezember 2016 sind von 15:00 bis 18:00 Uhr alle Senioren herzlich zum Projekt „Gläserne Sternenweihnacht“ eingeladen. Hierbei schneiden, brechen und schleifen die Teilnehmer verschieden farbige Glasstücke, die sie abschließend zu einem leuchtenden Glasstern verlöten.

Beginn: 15:00 Uhr | Dauer: 3 Stunden | Teilnahmegebühr: 13,00 €/Person inkl. 1 Pott Glühwein
Treffpunkt: Haupteingang Naumburger Dom, Domplatz 16/17
Anmeldung erforderlich bis 05.12.2016 (Besucherservice Naumburger Dom)

Das Projekt beginnt mit einer 20-minütigen Führung durch den Dom, bei der die Teilnehmer Wissenswertes über die hohe Kunst der Glasherstellung, die Gestaltung der Fenster und die Bedeutung des Lichtes in Kathedralen erfahren.

KONTAKT:
Besucherservice Naumburger Dom
Domplatz 16/17 | 06618 Naumburg
Tel. (03445) 23 01-133 oder -120
E-Mail: fuehrung@naumburger-dom.de