Kontakt/Impressum | english

Museumsverband Sachsen-Anhalt

Museum Burg Falkenstein
Kulturstiftung Sachsen-Anhalt

Falkenstein

Burg Falkenstein Fenster Eike von Repgow Königszimmer

Im 12. Jahrhundert gegründet, gehört der Falkenstein zu den schönsten und besterhaltenen Burgen des Harzes. Die Grafen von Falkenstein zählten bis zu ihrem Aussterben zu den bedeutendsten Geschlechtern dieses Gebietes. Der Legende nach soll Eike von Repgow auf der Burg den „Sachsenspiegel“ verfasst haben. 1437 übernahmen die Herren von der Asseburg die Anlage. Bis 1945 prägten sie deren Erscheinungsbild nachhaltig.

Schon in der Romantik für Besucher zugänglich, öffnete 1946 auf der Burg ein Museum, das seit 1998 durch die Stiftung Dome und Schlösser in Sachsen-Anhalt betrieben wird.

In den letzten Jahren erfolgten aufwendige Sanierungen der Räume, die zum Teil wieder die originale Fassung aufweisen. Zu den eindrucksvollsten gehören der Rittersaal, die Burgkapelle mit dem hochmittelalterlichen Glasfenster, die neogotischen „Königszimmer“ und die spätgotische Alte Küche. Ausstellungen informieren über die Geschichte der Burg und den Sachsenspiegel.

Von März bis Oktober zeigt der Falkenhof Greifvögel im freien Flug. Daneben bietet das Haus zahlreiche Veranstaltungen und Projekte.

Führungen
Ab 10 Personen (bis max. 30 Personen je Gruppe) nach Voranmeldung – schriftlich oder per Mail
Bei Großveranstaltungen finden keine Führungen und Projektangebote statt!

© Alle Bilder Stiftung Dome und Schlösser in Sachsen-Anhalt, Museum Burg Falkenstein/Harz

Sammlungen bei museum-digital

Sonderausstellungen

Sonderausstellung vom 05.06.2017 bis 10.09.2017
„Müller, Mühle & Romantik im Selketal – von Alexisbad bis Ermsleben“
eine Sonderausstellung zum Mühlenwesen und der Müllerei vom Mittelalter bis zur Neuzeit

Veranstaltungen

25.05.2017 bis 28.05.2017
8. Ritterfest & Himmelfahrt
Ritterliches Spektakel mit mittelalterlichem Markttreiben und Handwerk, begehbarem Ritterlager, Musik und Theater

04.06.2017 bis 05.06.2017
"Unter den Linden"
Pfingstkonzerte mit Sabine und Thomas Lindner, Erfurt

01.07.2017 um 19:30 Uhr
"Frauenminne, Mädchenlieder, Weibsgesang" - 12. Falkensteiner Minneturnier

22.07.2017 bis 30.07.2017
8. Gelebtes Mittelalter auf der Burg Falkenstein
museumspädagogische Projekttage und zahlreiche Mitmachaktionen
Bereits zum 8. Mal lädt der Verein "Gelebtes Mittelalter e.V." unter dem diesjährigen Motto "Acht und Bann" interessierte Kinder mit ihren Eltern auf die Burg Falkenstein im Harz ein. Ritterlager, Knappenausbildung, Kinderritterturnier, Burgbelagerungsspiele, Schaukochen sowie zahlreiche Aktionen zum Mitmachen versprechen wieder spannende und erlebnisreiche Ferientage.
Weitere Informationen finden Sie unter gelebtes-mittelalter

22.07.2017
„Motten“, „Pechnasen“ und „Raubritter“ – Burgen und Burgenalltag an der Lahn
Vortrag von Dr. Michael Losse
Das Bild, das sich die meisten Menschen von „der“ mittelalterlichen Burg machen, ist oft von Irrtümern, Klischees und Überzeichnungen geprägt. Fast jede/r meint zu wissen, was Burgen waren, denn Burgen sind in unserem übertechnisierten Alltag in Klischeebildern allgegenwärtig. Dies gilt v.a. für Historien-Romane (von denen die meisten diese Bezeichnung kaum verdienen) ebenso für viele TV- und Kinofilme und insbesondere für so genannte „Mittelaltermärkte“ , „Ritter-Essen“ oder ähnliche Events, auf denen Besuchern/-innen suggeriert wird, es fände eine Annäherung an mittelalterliche Realitäten statt. Vor diesem Hintergrund wundert es nicht, dass so viele Burgen-Klischees ohne jegliche Hinterfragung und gegen alle Logik weiter Bestand haben. Nach wie vor prägen Vorstellungen wie „Raubritter“, „Pechnasen“, „unterirdische Gänge“ und „Folterkammern“ das Bild von der Burg in der breiten Öffentlichkeit… Auf der Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse berichtet der renommierte Burgenforscher (Historiker und Kunsthistoriker) Dr. Michael Losse über Erkenntnisse, die die interdisziplinäre Burgenforschung in den letzten Jahren gewonnen hat und widerlegt hierbei zahlreiche Klischees.

30.09.2017 bis 03.10.2017
23. mittelalterliches Burgfest
Den Besucher erwartet ein mittelalterliches Spektakel mit Markttreiben und altem Handwerk. Derweil im Feldlager die Ritterschaft Erfordia und die GreifenRitter und Freunde allerlei Kurzweil bieten. Auch für Musik und das leibliche Wohl ist gesorgt.