Kontakt/Impressum | english

Museumsverband Sachsen-Anhalt

Museen Sachsen-Anhalts

Städtische Museen Tangermünde
Burgmuseum

Tangermünde

Haus Schlossfreiheit Nr. 5 Denkmal Kaiser Karls IV. Siegelmarke des Amtsgerichts Tangermünde

Schlossfreiheit 5 ist das älteste erhaltene Wohngebäude Tangermündes. Erbaut wurde es um 1543 von den Brüdern Peter und Georg Krull, deren Porträts sich in den Medaillons über den Sitznischen des Eingangsportals erhalten haben. 1998 wurde hier das Burgmuseum eingerichtet, das die Geschichte der Burg dokumentiert. Von 1308 bis 1463 war die Tangermünder Burg Herrschaftsmittelpunkt der Markgrafen und Kurfürsten von Brandenburg. Kaiser Karl IV. schrieb hier Reichsgeschichte: Im Rahmen eines großen Hoftages am 29. Juni 1374 vollzog er die Erbeinigung der Mark mit dem Königreich Böhmen. Auf der Burg ausgestellte Urkunden, Rechts- und Sakralzeugnisse geben einen Eindruck in die drei Komplexe einer spätmittelalterlichen Residenz: Kanzlei, Gericht und geistliche Stiftung.
In einem zweiten Themenkreis ist die Burg als brandenburg-preußisches Amt von 1463 bis 1869 dargestellt. Die Neugestaltung der Burganlage um die Jahrhundertwende bildet den Abschluss der Ausstellung.

Eine Wanderausstellung zum Thema "Karl IV. - ein Kaiser an Elbe und Havel" steht in einer deutschen und einer tschechischen Version zur Ausleihe bereit (15 Text-Bild-TafeIn 60x80 cm, gerahmt unter entspiegeltem Glas). Einzelheiten siehe "Wanderausstellungen"

Sammlungen bei museum-digital

Sonderausstellungen

Sonderausstellung vom 24.05.2019 bis 08.12.2019
Johann von Buch
und die Professionalisierung des Rechts zwischen Bologna und Tangermünde

Die Stadt Tangermünde befindet sich im zentralen Verbreitungsgebiet des Magdeburger Stadtrechts und des Sachsenspiegels. Von herausragender Bedeutung ist ihre Verbindung zu dem gelehrten Juristen Johann von Buch, der an der Universität Bologna Rechtswissenschaft studiert hatte und danach als markgräflich-brandenburgischer Hofricher und höchster Beamter der Mark Brandenburg tätig war. Das größte Verdienst des aus Buch bei Tangermünde stammenden Gelehrten besteht in der Glossierung des Sachsenspiel-Landrechts. Der Lebensweg Johann von Buchs und sein Einfluss auf die Entwicklung der Rechtskultur werden in der Ausstellung gezeigt.

Veranstaltungen

24.05.2019 um 17:00 Uhr
Eröffnung der Sonderausstellung "Johann von Buch"