Kontakt/Impressum | english

Museumsverband Sachsen-Anhalt

Museen Sachsen-Anhalts

Forschungsstätte für Frühromantik und Novalis-Museum

Wiederstedt

Schloss Oberwiederstedt, das Geburtshaus des Dichters Novalis Novalis

Eingebettet in ein denkmalgeschütztes Ensembles des ehemaligen Dominikanerinnen Klosters aus dem 13. Jahrhundert, den Schlosspark und den Märchenrosengarten liegt das Renaissance-Schloss Oberwiederstedt. Hier wurde der bedeutendste Dichter der literarischen Frühromantik Friedrich von Hardenberg, genannt Novalis (1772–1801), am 2. Mai 1772 geboren. In den achtziger Jahren durch eine mutige Bürgerinitiative vor dem Abriss bewahrt, beherbergt es heute das einzige Literaturmuseum der Romantik im Bundesland Sachsen-Anhalt. Eine wichtige Vermittlungsarbeit leistet die Forschungsstätte für Frühromantik. Sie wird unterstützt durch die Internationale Novalis-Gesellschaft und die Novalis-Stiftung "Wege wagen mit Novalis“, die ebenfalls im Geburtshaus beheimatet sind. An diesem authentischen Ort wird die Forschung auf vielseitige Weise erlebbar. So stehen dem Besucher neben den Museumsräumen mit Dauer- und Sonder-ausstellungen auch die umfangreiche Bibliothek sowie ein interessantes Veranstaltungsangebot zur Verfügung.

Zur Ausstellung: Mit der Figur des Kindes beginnt die Figur der Menschheit. So wird das Thema Kind und Kindheit erstmals aus einem kunsthistorischen und literarischen Kontext heraus dargestellt, der den Blick für die frühromantische Kindheitsutopie öffnet und das in diesem Zusammenhang stehende Entdecken, Beobachten und selbst Erfahren als Grundlagen des Lebens sichtbar und erkennbar macht. Als Besonderheit überrascht dabei die interaktive Kulisse. Gezeigt werden Objekte der Kunst- und Kulturgeschichte aus der privaten Sammlung Stiftung Ohm (Hamburg). Herausragende Gemälde und Plastiken zeigen den Wandel der Kindesdarstellungen in den bildenden Künsten von der Antike bis in das 19. Jahrhundert. Kinderkleidung und Spie-zeuge lassen die Alltagswelt eines Kindes um 1800 anschaulich entstehen