Kontakt/Impressum | english

Museumsverband Sachsen-Anhalt

Museen Sachsen-Anhalts

Klopstockhaus Quedlinburg

Quedlinburg

Klopstockhaus Friedrich Gottlieb Klopstock Blick in die Ausstellung Messias

Das Museum ist im Geburtshaus des Dichters Friedrich Gottlieb Klopstock (1724-1803), einem Fachwerkbau aus dem 16. Jahrhundert eingerichtet. Klopstock, der durch sein Werk und Wirken zum Begründer unserer klassischen deutschen Literatur wurde, war weit über die Grenzen Deutschlands hinaus berühmt. Im Frühjahr 2019 wurde die Dauerausstellung neu akzentuiert: Wie der Körper zur Sprache kommt. Klopstock, Erxleben und GutsMuths im papiernen Zeitalter. Am Beispiel Klopstocks sowie seiner Quedlinburger Zeitgenossen Johann Christoph Friedrich GutsMuths (dem Wegbereiter der Sportpädagogik) und Dorothea Christiana Erxleben (der ersten promovierten Ärztin) sowie zahlreichen anderen Stimmen des 18. Jahrhunderts wird gezeigt, wie der Körper in der Aufklärung diskutiert wurde. In dieser Zeit hat sich unser Verständnis vom Menschen grundlegend geändert, zudem wurde durch die Alphabetisierung und die Verbreitung des Mediums Papier eine neue Art der öffentlichen Diskussion überhaupt erst möglich. Die Ausstellung verbindet Texte des 18. Jahrhunderts mit interaktiven Ansätzen und modernen Medien.

Sammlungen bei museum-digital