Museumsverband Sachsen-Anhalt

Kunstmuseum Moritzburg
Kulturstiftung Sachsen-Anhalt

Halle

Moritzburg Innenhof Ausstellungsansicht: Wege der Moderne. Kunst in Deutschland 1900–1945 Ausstellungsansicht: Wege der Moderne. Kunst in der SBZ/DDR 1945–1990 Ausstellungsansicht: Wege der Moderne. Kunst in Deutschland 1900–1945
Moritzburg Innenhof
Die Moritzburg, Ende des 15. Jahrhunderts als Residenz der Magdeburger Erzbischöfe errichtet, ist heute eines der wichtigen deutschen Kunstmuseen für die moderne Kunst im 20. Jahrhundert. Das Haus verfügt über eine Sammlung von circa 250.000 Objekten von der Antike bis zur Gegenwart. Als "Burg der Moderne“ hat das Kunstmuseum des Landes Sachsen-Anhalt einen festen Platz in der deutschen Museumslandschaft und zeigt auf rund 1.500 qm die Vielfalt der Kunst der Moderne im 20. Jahrhundert. Mit einer 2017/18 vollständig überarbeiteten, beeindruckenden neuen Sammlungspräsentation vermittelt es neben der Kunstgeschichte auch die eigene Museums- und Sammlungsgeschichte und thematisiert dabei als eines der wenigen deutschen Kunstmuseen offensiv auch die Kunst im "Dritten Reich“ und in der DDR.

Der 2008 eröffnete und preisgekrönte Erweiterungsbau der spanischen Architekten Nieto/Sobejano im West- und Nordflügel bildet hierfür ein architektonisches Juwel mit überregionaler Strahlkraft. Die zerstörten Mauern der alten Residenz werden von einer gefalteten Dachkonstruktion überspannt, welche eine großartige Lichtwirkung im Inneren ermöglicht und nach außen eine große Leichtigkeit ausstrahlt.

Besuchen Sie die ständige Sammlung sowie aufsehenerregende Sonderausstellungen zur internationalen Kunst der Moderne.

Bildnachweise:
Bild 1: Foto: Marcus-Andreas Mohr
Bild 2: Foto: Marcus-Andreas Mohr; © VG Bild-Kunst, Bonn 2018 für die Werke von Karl Schmidt-Rottluff, © Nolde Stiftung Seebüll
Bild 3: Foto: Marcus-Andreas Mohr; © VG Bild-Kunst, Bonn 2018 für die Werke von Theo Balden, Werner Tübke und Werner Heldt, © Nachlass von Eugen Hoffmann, © Wolfram Ebersbach
Bild 4: Foto: Marcus-Andreas Mohr; © VG Bild-Kunst, Bonn 2018 für die Werke von Erich Heckel und Max Beckmann

Sammlungen bei museum-digital


Sonderausstellungen

Sonderausstellung vom 09.04.2022 bis 28.08.2022
Franz Marc
Skulptur und Plastik

Parallel zum Werk Anna Franziska Schwarzbachs zeigen wir das bildhauerische Werk des vor allem als Maler bekannten Expressionisten Franz Marc (1880-1916). Insgesamt schuf er 16 teilweise unvollendete Skulpturen und Plastiken. Wie auch bei seinen Gemälden stehen Tiere imn Zentrum dieser zwischen 1904 und 1914 entstandenen Arbeiten.

Die Ausstellung entstand in Kooperation mit dem Franz Marc Museum im bayerischen Kochel am See und vereint Werke aus der eigenen Sammlung sowie Leihgaben aus Kochel, dem Lenbachhaus in München und dem Schloßmuseum Murnau. Ergänzt wird die Präsentation durch selten gezeigte Zeichnungen, Aquarelle und Druckgrafiken aus der seit 2004 als Dauerleihgabe im Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) befindlichen Sammlung Erhard Kracht sowie ein großformatiges Landschaftsgemälde mit Pferden, das einst zur Sammlung des halleschen Museumsdirektors Alois J. Schardt gehörte.

Sonderausstellung vom 09.04.2022 bis 28.08.2022
Anna Franziska Schwarzbach

Sonderausstellung vom 26.06.2022 bis 28.08.2022
Dieter Goltzsche

Adresse
Friedemann-Bach-Platz 5
06108 Halle

Tel.: (03 45) 2 12 59-0
Fax.: (03 45) 2 02 99 90
Email: kunstmuseum-moritzburg@kulturstiftung-st.de
Web: www.kunstmuseum-moritzburg.de Öffnungszeiten
Montag, Dienstag, Donnerstag-Sonntag, Feiertage 10-18 Uhr
Mittwoch geschlossen
geschlossen am 24.12. und 31.12.

Cafe Shop

Ortsinformation www.stadtmarketing-halle.de
www.halle-tourismus.de

Tipps
- jährlich im Mai: Museumsnacht
- jährlich 2. Sonntag im September: Tag des Offenen Denkmals