Kontakt/Impressum | english

Museumsverband Sachsen-Anhalt

Museen Sachsen-Anhalts

kunsthalle bernburg

Bernburg

Marstall mit der kunsthalle bernburg ES IST AN DER ZEIT, Teil 1: Die Anderen mit Werken von Erika Magdalinski-Götze, 2013 Fragmente mit Glasskulpturen von Chr. Budig und Malerei von S. Großkreutz, 2015

Unter der Bezeichnung kunsthalle bernburg wird die ehemalige Reithalle im Marstall (heute Rathaus II) seit 2013 als Ausstellungshalle genutzt. Die in Bernburg geborene Künstlerin Erika Magdalinski-Götze schuf diesen Raum für Ausstellungen eigener Werke und anderer zeitgenössischer Künstler.

Sonderausstellungen

Sonderausstellung vom 07.04.2019 bis 13.10.2019
I want to give myself away

Es ist an der Zeit - 10. Teil
Nina Hannah Kornatz - Malerei

Veranstaltungen

29.08.2019 um 18:00 Uhr
Vortrag
Am Donnerstag, 29. August 2019, wird Dr. Roland Wiermann um 18:00 Uhr in der kunsthalle bernburg einen Vortrag über das Thema:
Geschaffen, beachtet, betrachtet, belacht:
Feininger und andere Künstler im ehemaligen Bernburger Kreishaus

halten.
Der Eintritt beträgt 2,- Euro pro Person.

Recherchen in Ausgaben des Anhalter Kuriers von 1931/32 ergaben, dass die ca. 175 qm große Halle bereits zu dieser Zeit für temporäre Ausstellungen genutzt wurde. Zweimal jährlich fanden dort Kunstausstellungen mit renommierten Künstlern aus ganz Deutschland statt. So lud der Anhaltische Kunstverein seine Mitglieder und Freunde zum Beispiel im Januar 1932 zur Ausstellung 𠇭ie stille Landschaft“ ein, in der Gemälde von vier zeitgenössischen Künstlern gezeigt wurden: der Münchner Georg Schrimpf, der Düsseldorfer Theo Champion, der Karlsruher Georg Scholz und der Berliner Franz Lenk – vier bedeutende Vertreter der so genannten "Neuen Sachlichkeit“. Nur wenige Tage nach dem Ende dieser Ausstellung wurde für nur eine Woche eine Ausstellung mit Werken des Künstlers Leonell Feininger eröffnet.
Auf Grundlage der Auswertung der Presseartikel gelang es, einzelne Kunstwerke, die in diesen Ausstellungen präsentiert wurden, zu benennen. Die Künstler und deren Werke sollen in dem Vortrag vorgestellt werden.
Im Anschluss besteht die Möglichkeit, bei einem Glas Wein ins Gespräch zu kommen.