Kontakt/Impressum | english

Museumsverband Sachsen-Anhalt

Kulturhistorisches Museum Kloster Hadmersleben

Hadmersleben

Klosteranlage Gothischer Kreuzgang Barockschrank

In dem nahezu vollständig erhaltenen romanischen Kloster findet der Besucher auf seinem Rundgang interessante Überlieferungen der baulichen Ausstattung von Innenräumen aus den nachfolgenden Jahrhunderten so z.B. Stuckdecken aus der Renaissance und dem Barock. Zu besichtigen ist ebenfalls ein Raum mit einer klassizistischen Panoramatapete von 1827/28 im Mehrfarbendruck zum Freiheitskampf der Griechen gegen die Türken. Das Kloster erinnert an Johann Joachim Winckelmann, der als Hauslehrer 1742/43 auf der Burg Hadmersleben tätig war. Eine kleine Ausstellung ist Ferdinand Heine, dem Nestor der deutschen Getreide- und Zuckerrübenzüchtung, gewidmet, der 1885 das Klostergut kaufte und hier bis 1920 lebte. Eine 1989 eröffnete Kunstausstellung spiegelt die Höhepunkte der über 1.000jährigen Geschichte des Klosters wieder.