Kontakt/Impressum | english

Museumsverband Sachsen-Anhalt

Museen Sachsen-Anhalts

Burg und Festung Regenstein

Blankenburg

Blankenburg: Burg und Festung Regenstein

Die Burg Regenstein ist aus dem Mittelalter (Ritterzeit, etwa 800 Jahre alt).
Sie steht auf einem Berg und ist aus Sandstein.
Früher hatte die Burg sieben Türme.
Schon lange ist sie eine Ruine.
Man sieht aber noch einige Räume und das Tor.

Tipp: Im Tal gibt es Wanderwege, die zu Sandstein-Höhlen führen.

Etwa 3 km nördlich der Stadt Blankenburg befinden sich auf einem markanten Felssporn die Reste der mittelalterlichen Grafenburg Regenstein. Als Besonderheit gilt die aus dem Sandstein herausgearbeitete Architektur mit ihren heute noch erhaltenen 32 Felsräumen und Gräben, die größtenteils besichtigt werden können. Die Burg hatte im Mittelalter zahlreiche Gebäude und 7 Türme. Sie war Herrschaftsmittelpunkt der gleichnamigen Grafschaft. Mitte des 15. Jahrhundert wurde der Regenstein zugunsten der Burganlagen in Blankenburg und Derenburg aufgegeben. Im 17./18. Jahrhundert erfolgte der Ausbau der Burgruine auf dem Regenstein zu einer bedeutenden preußischen Festung ausgebaut.
Die gemauerten Bastionen und Erdwerke sowie die Toranlage jener Zeit sind auch heute noch sichtbar. Der Regenstein blieb bis 1945 eine preußische Enklave inmitten von braunschweigischem Territorium. Die gesamte Anlage ist als Freilichtmuseum gestaltet. In zwei Kasematten befindet sich eine kleine Exposition mit Hinterlassenschaften aus der Burgen- und Festungszeit.