Kontakt/Impressum | english

Museumsverband Sachsen-Anhalt

Museen Sachsen-Anhalts

Wilhelm-Friedemann-Bach-Haus

Halle

Wilhelm-Friedemann-Bach-Haus (Foto: Uwe Köhn) Salon Robert Franz (Foto: Thomas Ziegler) Reichardt-Raum (Foto: Thomas Ziegler) Wilhelm-Friedemann-Bach-Raum (Foto: Thomas Ziegler)

Als eines der bedeutendsten Renaissancehäuser der Stadt Halle war das Wilhelm-Friedemann-Bach-Haus in der Großen Klausstraße Wohnstätte des ältesten Sohnes von Johann Sebastian Bach. Der nach Wilhelm Friedemann Bachs Zeit neu errichtete Gebäudeteil beherbergt die sehenswerte Ausstellung "Musikstadt Halle“, während im original erhaltenen Renaissanceflügel eine historische Bohlenstube aus dem Jahre 1554 und wertvolle Musikinstrumente aus der Mitte des 16. Jahrhunderts zu bewundern sind.
Wilhelm Friedemann (1710–1784), der älteste Sohn Johann Sebastian Bachs, war einer der bedeutendsten Orgelvirtuosen seiner Zeit. In Halle, seinem Hauptwirkungsort, bekleidete er als Organist an der Marktkirche und Director musices das wichtigste musikalische Amt der Stadt.
Anhand einer reichen Sammlung an einzigartigen Exponaten der Stiftung Händel-Haus kann man sich auf eine informative und unterhaltsame Zeitreise durch die hallesche Musikgeschichte vom Mittelalter bis in die jüngste Vergangenheit begeben. Wandeln Sie auf den Spuren der Komponisten Samuel Scheidt, Georg Friedrich Händel, Wilhelm Friedemann Bach, Johann Friedrich Reichardt, Carl Loewe und Robert Franz. Neben Wissenswertem zum Leben und Schaffen der Komponisten werden auch gesellschaftshistorische Hintergründe der jeweiligen Zeit vermittelt.