Kontakt/Impressum | english

Museumsverband Sachsen-Anhalt

Museen Sachsen-Anhalts

Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt
Augusteum

Martin Luther lebte vor etwa 500 Jahren.
Religion war ein wichtiges Thema für ihn.
Mit der katholischen Kirche von damals war er gar nicht zufrieden.
Er hatte viele Ideen für eine neue christliche Kirche.
Diese neue Kirche heißt heute evangelische Kirche.

Martin Luther lebte in Wittenberg.
Mit seiner Familie wohnte er in einem ehemaligen Kloster.

Später kaufte die Universität (= ein Ort zum Studieren) dieses Luther-Haus.
Die Universität brauchte mehr Platz und baute noch ein Vorder-Haus.
Das ist das Augusteum.
Der Bau-Herr hieß „August von Sachsen“.
Deshalb hat das Augusteum seinen Namen.

Im Augusteum gibt es heute Wechsel-Ausstellungen.
Durch eine große Türe kommt man in den Innen-Hof vom Luther-Haus.

Das Augusteum ist das Vorderhaus des Lutherhauses. Seit dem Jahr 2015 werden hier die Sonderausstellungen der Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt gezeigt. Das Gebäude wurde 1580 bis 1582 auf dem unbebauten Gelände vor dem Lutherhaus als Erweiterungsbau der Universität Wittenberg Leucorea errichtet. Bauherr war Kurfürst August von Sachsen (1526-1586). Durch das Portal des Augusteums gelangen die Besucher über einen Innenhof zum Lutherhaus.