Kontakt/Impressum | english

Museumsverband Sachsen-Anhalt

Museen Sachsen-Anhalts

Herrmannschacht

Zeitz

Kernbereich der Brikettfabrik (Pressen- und Trocknerhaus) Pressenraum Ofenausstellung Schrottskulpturen von Bernd Eichardt

Die Brikettfabrik „Herrmannschacht“ in Zeitz ist die älteste erhaltene Brikettfabrik der ersten Generation auf der Welt. Durch den Abriss von vielen Industrieanlagen im mitteldeutschen Raum gilt Sie als letzter Zeuge der einstigen Braunkohlenveredlung überhaupt in Mitteldeutschland. Sie ist ein geschlossener Komplex mit Verwaltungs- und Wohngebäuden sowie den Funktionalbauten zur Herstellung und Verarbeitung von Briketts und Nasspresssteinen sowie deren Versand. Mit Ausnahme des Kesselhauses, das nur noch teilweise steht, sind alle wichtigen Gebäude der Brikettproduktion im Grundbestand vorhanden.

Der Gesamtkomplex gliedert sich in drei Einzelstandorte:
1. Der „Braunkohlenwald“ stellt die Entstehung der Braunkohle dar und lässt den Besucher diese an rezenten Vertretern nachvollziehbar erleben. Durch gefundene Pflanzenfossilien in den Tonablagerungen der Tagebaue sind Bindeglieder zwischen den einzelnen Pflanzengesellschaften und einem einzigartigen landschaftsarchitektonischen Gesamtensemble erlebbar geworden, das es so in Deutschland nicht noch einmal gibt.
2. Im technischen Denkmal, die Brikettfabrik, wird dem Besucher die Herstellung des Briketts aus Rohbraunkohle am originalen Maschinenbestand von 1873/1883 aufgezeigt. Gerade der Trocknerraum, der einstige wärmste und staubigste Raum der Fabrik, bietet sich heute an, ein ausgefallenes Essen oder eine Feier auszustatten.
3. Der letzte Abschnitt in der Gesamtführung bildet das einzige Ofenmuseum in Mitteldeutschland. Hier wird der „Energieträger“ Brikett dem „Energieumwandler“ Ofen gedanklich zugeführt.

Den Gesamtkomplex des technischen Denkmales runden ein Museumsshop mit vielen unterschiedlichen Schmuckbriketts, Mineralien und Fossilien, aber auch vielen anderen Artikeln und eine Mini-Gartenbahn mit vielen industriekulturellen Objekten des Zeitz-Weißenfelser Braunkohlenreviers ab.