Kontakt/Impressum | english

Museumsverband Sachsen-Anhalt

Landesausstellung Heiliges Römisches Reich

Titelbild Titelbild


Heiliges Römisches Reich Deutscher Nation 962 bis 1806 – Von Otto dem Großen bis zum Ausgang des Mittelalters

29. Ausstellung des Europarates. Landesausstellung Sachsen-Anhalt
28.08. bis 10.12.2006 Kulturhistorisches Museum Magdeburg
Schirmherr ist der Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland Dr. Horst Köhler

Am 2. Februar 962 empfängt Otto der Große gemeinsam mit seiner Gattin Adelheid in Rom vor dem Altar über dem Petrusgrab vom Papst selbst die Krone des Reiches. Aus heutiger Sicht gilt diese Kaiserkrönung als „Gründungsakt" eines Staatengebildes, dass über 800 Jahre Bestand hat und als Heiliges Reich Deutscher Nation maßgeblich die Geschehnisse in Europa mitbestimmt. Dieses Reich geht nach 800 Jahren mit der Niederlegung der Reichskrone durch Kaiser Franz II am 6. August 1806 unter.

Im Jahr 2006 jährt sich der 200. Jahrestag des Endes des Heiligen Reiches Deutscher Nation. Aus diesem Anlass richten das Kulturhistorische Museum Magdeburg und das Deutsche Historische Museum in Berlin eine Doppelausstellung aus. Erstmals wird die Entwicklung Deutschlands und Europas vom Mittelalter bis in die Neuzeit dargestellt. Die Ausstellung im Kulturhistorischen Museum Magdeburg umspannt das Mittelalter von Otto dem Großen bis zu Maximilian I. Im Deutschen Historischen Museum Berlin wird die Zeit von 1495 bis 1806 veranschaulicht.

Unter dem Titel „Reich und Region – Glanz des Mittelalters in Sachsen-Anhalt" werden weitere Museen in Sachsen-Anhalt einbezogen. Dies sind

Informationen:
www.dasheiligereich.de