Museumsverband Sachsen-Anhalt

Museum für Naturkunde und Vorgeschichte

Dessau-Roßlau

Mineral (Foto: Neumann) Schale (Foto: Neumann) Europasaurus (Foto: Karisch) rekonstruiertes Rentierjägerzelt (Foto: Neumann) Dachschädellurch (Foto: Neumann)
Mineral (Foto: Neumann)
Seit seiner Gründung im Jahr 1927 befindet sich das Museum in einem der wenigen noch existierenden, repräsentativen Gebäude der Stadt – dem früheren Leopold-Dankstift. Als Altenstift im Jahr 1750 errichtet, wurde das Haus um 1850 aufgestockt und mit einem markanten Turm versehen. Dieser entstand nach dem Vorbild des Glockenturms der Kirche des Spitals St. Spirito in Rom.

Bei einem Rundgang im Obergeschoss präsentiert das Museum seinen Besuchern interessante Objekte und Erkenntnisse zur Landschafts- und Naturgeschichte im Gebiet zwischen Elbe und Harz, zur Besiedlung des Mittelelbegebietes durch den Menschen und zur heutigen Naturausstattung mit Tieren und Pflanzen. Im Erdgeschoss erwarten den Besucher Sonderausstellungen zu vielfältigen Themen aus den Fachbereichen des Museums. Einen "Gang durch die Erdgeschichte“ kann derjenige unternehmen, der den Aufstieg durch die sechs Stockwerke des 40 Meter hohen Turms nicht scheut.

Fachleuten und Bürgerwissenschaftlern stehen die umfangreichen vorgeschichtlichen und naturkundlichen Sammlungen des Museums mit mehr als einer Million Objekten aus der Region und weit darüber hinaus zur Verfügung. Die größte naturkundliche Bibliothek in Anhalt kann vor Ort oder per Fernleihe genutzt werden.

Sammlungen bei museum-digital

Adresse
Askanische Straße 32
06842 Dessau-Roßlau

Tel.: (03 40) 21 48 24
Fax.: (03 40) 230 34 65
Email: museum@naturkunde.dessau-rosslau.de
Web: www.naturkunde.dessau.de Öffnungszeiten
Mittwoch-Sonntag, Feiertage 10-17 Uhr
Turm: Sonntag und Feiertag 14-16 Uhr
Letzter Einlass 16.30 Uhr

Shop

Touristinformation www.blaues-band.de/ www.gartentraeume-sachsen-anhalt.de/