Kontakt/Impressum | english

Museumsverband Sachsen-Anhalt

Museen Sachsen-Anhalts

Johann-Friedrich-Danneil Museum

Salzwedel

Das Danneil-Museum im ehemaligen Herrenhaus der Familie von der Schulenburg in der Propstei Blick in die Dauerausstellung Ur- und Frühgeschichte Dauerausstellung Reformationsgeschichte mit Weinbergaltar von Lucas Cranach d. J. Führung mit Schulkindern in der Ausstellung Museum aktiv anlässlich eines Museumsfestes auf dem Propsteiplatz

Das nach Johann Friedrich Danneil benannte Kreisheimatmuseum zeigt interessante Exponate aus der Geschichte der nordwestlichen Altmark. Die Dauer- und Sonderausstellungen geben auch Einblicke in die Kultur und Lebensweise der Bewohner der Hansestadt Salzwedel in vergangenen Jahrhunderten.
Ein besonderer Anziehungspunkt für Besucher ist die Salzwedeler Madonna, eine einzigartige Sitzmadonna des Übergangsstils von der Romanik zur Gotik. Ebenso stellt der Weinbergaltar von Lucas Cranach dem Jüngeren als eindrucksvolles Zeugnis der Reformationsgeschichte ein über die Grenzen der Altmark hinaus bedeutsames Bildwerk dar.
Eine Vielzahl von Ausstellungsstücken gibt in 16 Ausstellungsbereichen Einblicke in den Alltag der Vergangenheit. Historische Möbel, Waffen, altes Zunfthandwerk, Meisterwerke der Kirchenkunst und andere Dinge zeugen von der Kunstfertigkeit altmärkischer Handwerker und Künstler. Besucher k¨nnen hier ebenso die Geschichte des Salzwedeler Baumkuchens erkunden. Traditionell bedeutsam ist die auf Johann Friedrich Danneil zurückgehende Sammlung archäologischer Funde. Danneil gilt auch als Mitbegründer des 3-Periodensystems der Ur- und Frühgeschichte mit Stein-, Bronze- und Eisenzeit.
Größtes Ausstellungsstück selbst ist das Museumsgebäude in der ehemaligen Propstei, einem malerischen und historisch bedeutsamen Areal an der Marienkirche. Dieser eindrucksvolle Fachwerkbau mit Treppenturm wurde in der Renaissance als Stadtsitz der in der Altmark ansässigen Adelsfamilie von der Schulenburg erbaut.

Sammlungen bei museum-digital

Sonderausstellungen

Sonderausstellung vom 30.08.2019 bis 17.05.2020
Stadt und Recht - Salzwedel im Mittelalter

Veranstaltungen

17.05.2020 von 11 Uhr bis 17 Uhr
Internationaler Museumstag
Tag der offenen Tür im Danneil-Museum anlässlich des Internationalen Museumstages und Finissage zur aktuellen Sonderausstellung "Stadt und Recht – Salzwedel im Mittelalter“ mit Führungen um 13 Uhr für Erwachsene und 15 Uhr für Kinder

Kinderführung "Was der Adler erzählt …“
Das Johann-Friedrich-Danneil-Museum lädt Kinder zu einer Führung durch die aktuelle Sonderausstellung ein. Die Kinder und ihre Begleiter erhalten einen Einblick in die Stadtgeschichte von Salzwedel und erfahren wie ein Adler mit Recht und Gesetz aneinander gerät. Dabei gilt es allerhand aus der Welt des Mittelalters zu entdecken. Nach der Führung haben die Kinder die Möglichkeit Ihren eigenen Siegelstempel herzustellen und können sich als Münzer versuchen.
In der Sonderausstellung befindet sich der früheste urkundliche Beleg für das Salzwedeler Stadtrecht. Es ist eine Rechtsauskunft für die Stadt Perleberg aus dem Jahre 1239. Ein Kopialbuch fasste im 15. Jahrhundert eine Reihe von Rechtsvorschriften zusammen. Diese beiden Dokumente aus den Stadtarchiven von Perleberg und Salzwedel bilden das Zentrum der Ausstellung. Um diese Zeugnisse der Rechtsgeschichte herum werden eindrucksvolle Objekte aus Alltags- und Festtagskultur des Mittelalters in Szene gesetzt. Dazu gehören in Salzwedel geschlagene Münzen als Beleg für das städtische Münzrecht und die Wirtschaftskraft der Stadt. Herausragende Skulpturen für die Kirchen der Stadt und des ländlichen Umfeldes zeugen von der Kunstfertigkeit ihrer Hersteller. Archäologische Funde geben einen kleinen Einblick in das Wohn- und Lebensumfeld der Zeit.
Eintritt frei