Kontakt/Impressum | english

Museumsverband Sachsen-Anhalt

Museen Sachsen-Anhalts

Dom und Domschatz zu Halberstadt

Halberstadt

Brilanz der mittelalterlichen Goldschmiedekunst (Foto: Domschatzstiftung) Löwenaquamaline 13. Jahrhundert (Foto: Juraj Lipták) Reliquiar Karls des Großen, 10. und 14. Jahrhundert (Foto: Juraj Lipták)

Im Dom feierte früher der Halberstädter Bischof Gottesdienst.
Der Dom ist auch heute noch eine Kirche.

In Nebenräumen sieht man eine Ausstellung.
Sie zeigt die Dom-Schätze.
Es sind Kunstwerke aus dem Mittelalter (Ritterzeit).

Man sieht Altar-Bilder und Kirchen-Dinge aus Metall.

Man sieht prächtige Mäntel und Schals für den Bischof.
Man sieht auch alte und kostbare Wand-Teppiche.
Diese Stoffe sind weltberühmt.

Der Halberstädter Dom ist einer der schönsten Kirchenbauten der Gotik und beherbergt mit mehr als 650 Stücken einen der umfangreichsten Kirchenschätze überhaupt. Das einzigartige Ensemble mittelalterlicher Kunstwerke war für den Gottesdienst an der Halberstädter Bischofskirche bestimmt.
Der Domschatz umfasst alle im Mittelalter gebräuchlichen Kunstgattungen – Altarbilder und Skulpturen, Handschriften und Mobiliar, Bronzewerke und Goldschmiedearbeiten. Weltberühmt sind die Meisterwerke der Textilkunst, zu denen der romanische Christus-Apostel-Teppich aus der Zeit um 1170 gehört.
In einer völlig gestalteten Dauerausstellung sind in den historischen Räumen der Domklausur etwa 300 Schatzstücke zu erleben.

Veranstaltungen

13.04.2018
Festveranstaltung zur Feier des Jubiläumsjahres 2018
Jahre Neueröffnung des Domschatzes (2008) und 25 Jahre STRASSE DER ROMANIK
18 Uhr Dom
Gottesdienst
Superintendentin Angelika Zädow und Claus-Erhard Heinrich (Orgel)

Festvortrag
Dr. des. Patricia Strohmaier
Spiegel einer langen Geschichte - Der Halberstädter Domschatz

20 bis 24 Uhr:
Eine Nacht im Domschatz
OFFENER DOMSCHATZ
mit Konzerten, Sonderführungen und kulinarischen Schmankerln im Domschatzneubau
(Eintritt frei)