Kontakt/Impressum | english

Museumsverband Sachsen-Anhalt

Museen Sachsen-Anhalts

Museum Schloss Bernburg

Bernburg

Schloss Bernburg Till Eulenspiegel Turm Altes und Krummes Haus mit Eulenspiegelturm und ChristianBau von Schloss Bernburg Biedermeierzimmer mit spätromantischem Gemälde

Das Museum ist vom 01.11.2018 bis 2021 geschlossen.

Die Dauerausstellungen umfassen Ur- und Frühgeschichte der Saalelandschaft, Kultur- und Technikgeschichte der Mühlen und Müller im unteren Saaletal und die historische Mineraliensammlung besteht heute aus 180 Mineralarten von 240 Fundstellen aus dem Harz. Gefördert durch das Land Sachsen-Anhalt, erhielt diese Sammlung eine moderne Präsentation. Museum Schloss Bernburg präsentiert regelmäßig Sonderausstellungen zu kultur- und naturhistorischen Themen.

Im gotischen Kellergewölbe wird neben originalen Bauelementen des Bernburger Schlosses eine Hexenausstellung gezeigt. Ausgehend von den überlieferten Prozessverläufen gegen Barbara Meyhe, der Frau eines Bernburger Bürgermeisters, aus den Jahren 1617 - 1619 und Anna Maria Braune aus Alsleben (1689), wird in übersichtlich gestalteten Ausstellungstafeln die frühneuzeitliche Rechtsgeschichte thematisiert. Die Ausstellung ist für Sachsen-Anhalt einzigartig. Die Ausstellung endet mit der differenzierten Darstellung zweifelhafter Rekonstruktionen von Folterinstrumenten aus dem 19. Jahrhundert.

Ein besonderes Erlebnis ist die Besteigung des 44 m hohen romanischen Bergfriedes. In der Türmerstube dieses so genannten "Eulenspiegelturms“ hat der Narr Till Eulenspiegel als Turmbläser des Grafen von Anhalt-Bernburg nach Feinden Ausschau gehalten und sich eine Mahlzeit an der fürstlichen Tafel erschlichen. Das Museum Schloss Bernburg beteiligt sich an den vom Land Sachsen-Anhalt geförderten dezentralen Ausstellungsprojekten Agenda 21 "Faszination Natur" und "Gemeinsam sind wir Anhalt".

Die Museumspädagogik bietet ständig abrufbare Standardprogramme für Workshops, Arbeitsgemeinschaften, Ferienprojekte und themenorientierte Aktionen für Kindergärten, Hortgruppen und Schulen. Ein phantasiereiches und schönes Überraschungsfest erwartet Geburtstagskinder zwischen 5 und 13 Jahren in den Räumen des Museum Schloss Bernburg. Bitte aktuelle Informationen abfordern!

Nach einem Museumsbesuch lädt das Café „Schlossidylle“ zum Verweilen ein. Die Caféterrasse bietet einen imposanten Blick auf das Saaletal.

Sammlungen bei museum-digital

Veranstaltungen

21.03.2019 um 18:00 Uhr
Vortrag
Am Donnerstag, 21. März findet um 18:00 Uhr im Museum Schloss Bernburg ein Vortrag mit Dr. Paul Beckus, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Seminar für die Geschichte der frühen Neuzeit der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg statt. Er referiert über das Thema: "Die anhaltische Ritterschaft im Dreißigjährigen Krieg unter besonderer Berücksichtigung des Bernburger Anteils“.

Im Mittelpunkt des Vortrags steht die Ritterschaft der anhaltischen Fürstentümer im Vorfeld und während des Dreißigjährigen Krieges. Dabei wird der Problematik der Konfessionellen Differenzen zwischen dem Fürstenhaus und der Mehrheit der Ritterschaft sowie deren Auswirkungen auf die Landesherrschaft nachgegangen. Während des Dreißigjährigen Krieges waren die Landadligen wie ihre Fürsten von Plünderung, Verwüstung und Kontributionsforderungen fremder Mächte betroffen. Und auch für sie galt, es den Fortbestand der Familie zu sichern sowie eigene Herrschaftsrechte, Ressourcen und ihre soziale Stellung zu behaupten. Für den Adel war dafür jedoch die Stabilisierung des Fürstentums unabdingbar. Diese schwierige Situation erzwang einen Ausgleich mit den Landesherren, der ebenso thematisiert werden soll wie die Frage der Binnendifferenz adliger Gruppen im Anhalt des frühen 17. Jahrhunderts.
Der Eintritt beträgt 2,- Euro pro Person.