Kontakt/Impressum | english

Museumsverband Sachsen-Anhalt

Museen Sachsen-Anhalts

Museum für Stadtgeschichte Dessau

Dessau-Roßlau

Museum für Stadtgeschichte Dessau Leopold III Friedrich Franz

Auf drei Etagen veranschaulicht die 2005 neu eingerichtete Ausstellung die Entwicklung der um 1180 gegründeten Kaufleute- und Handwerkersiedlung "Dessowe“ zur Residenzstadt der Fürsten und späteren Herzöge von Anhalt-Dessau bis hin zur Hauptstadt der vereinigten Herzogtümer Anhalts bzw. seit 1918 des Freistaates Anhalt. Einen besonderen Schwerpunkt bildet das Fürstenhaus Anhalt-Dessau mit dem "Alten Dessauer“ Leopold I und Leopold III Friedrich Franz, dem Schoepfer des Dessau-W¨rlitzer Gartenreichs. Der Entwicklung Dessaus zur Industriestadt seit dem 19. Jahrhundert mit Unternehmen wie der Deutschen Continental Gas Gesellschaft, den Hugo-Junkers-Werken und anderen ist eine weitere Ausstellung gewidmet. Auch auf Persönlichkeiten der deutschen Kulturgeschichte, die in Dessau gelebt haben, wird eingegangen wie u. a. Moses Mendelssohn, Wilhelm Müller, Samuel Heinrich Schwabe und Kurt Weill.
Die Ausstellungen des Museums sind Teil des Gesamtprojektes „Gemeinsam sind wir Anhalt“ zur Darstellung der anhaltischen Landesgeschichte, an dem sich die Museen in Ballenstedt, Bernburg, Coswig, Harzgerode, Köthen, Zerbst und Jever beteiligen. Dieses Projekt wird mittels einer multimedialen Präsentation dem Besucher vorgestellt.

Sammlungen bei museum-digital

Sonderausstellungen

Sonderausstellung vom 01.02.2017 bis 30.11.2017
„Meisterwerke der Anhaltischen Gemäldegalerie Dessau“

Sonderausstellung vom 09.04.2017 bis 09.07.2017
Schatzkammer der Reformation.
Das UNESCO-Dokumentenerbe im Spiegel der Büchersammlung des Fürsten Georg III. von Anhalt

Die Aufnahme der Römerbriefe-Vorlesung Martin Luthers in das Weltdokumentenerbe der UNESCO im Herbst 2015 unterstrich die herausragende Bedeutung der Büchersammlung des Fürsten und Theologen Georg III. von Anhalt (1507-1553) im Bestand der Anhaltischen Landesbücherei Dessau. Die älteste und bedeutendste anhaltische Büchersammlung enthält Handschriften und Drucke mit prachtvollen Einbänden und Illustrationen von höchstem künstlerischem Wert, die einen einzigartigen Einblick in die Geschichte der Reformation gewähren.

Die Ausstellung zeigt etwa 60 seltene Drucke, Handschriften und Illustrationen aus dem Mittelalter und der Zeit der Reformation. Zu den Höhepunkten zählt neben dem UNESCO-Dokumentenerbe die Dessauer Cranachbibel mit Miniaturmalereien von Lucas Cranach dem Jüngeren.

Eine Ausstellung der Anhaltischen Landesbücherei in Kooperation mit dem Museum für Stadtgeschichte Dessau
Feste Führungen: Sa., 14 Uhr und So., 10 Uhr und nach Anmeldung bei der Tourist-Information Dessau,
Tel.: 0340/2041442

Veranstaltungen

25.05.2017 von 17 Uhr bis 24 Uhr
Nacht der offenen Museen
Sonderführungen durch die Ausstellung
Schatzkammer der Reformation. Das UNESCO-Dokumentenerbe im Spiegel der Büchersammlung des Fürsten Georg III. von Anhalt

09.06.2017 um 18:00 Uhr
Sigismund Reichenbachs Nachschrift von Martin Luthers Vorlesung
über den Römerbrief 1515/16 sowie weitere Nachschriften akademischer Bibelauslegungen
Festvortrag, Prof. Dr. Ernst Koch, Leipzig
Eine Veranstaltung der Anhaltischen Landesbücherei Dessau

22.06.2017 um 17:00 Uhr
Fürst Georg III. von Anhalt als Reformator und evangelischer Bischof
Ein Einblick in die Merseburger Sonderausstellung.
Vortrag, Dr. Karin Heise