Museumsverband Sachsen-Anhalt

Aktuelles

Jobbörse


Stellenausschreibung
Händel-Haus


Das musikgeschichtliche Erbe Georg-Friedrich-Händels zu bewahren und zu vermitteln, ist die Aufgabe der Stiftung Händel-Haus mit Sitz in Halle (Saale). Die Stiftung Händel-Haus ist eine rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts und Betreiberin zweier Museen in Halle (Saale) – das Geburtshaus von Georg Friedrich Händel sowie das Wilhelm-Friedemann-Bach-Haus mit wertvollen musikgeschichtlichen Sammlungen. Darüber hinaus beherbergt die Stiftung ein Restaurierungsatelier, eine europaweit bekannte Fachbibliothek mit Archiv und Forschungseinrichtung und sie ist Veranstalterin der international anerkannten, jährlich stattfindenden Händel-Festspiele.

Wir suchen ab 01. April 2021 oder zum nächstmöglichen Zeitpunkt
einen Museumspädagogen / eine Museumspädagogin (m/w/d)
in Vollzeit.

Zu Ihren Aufgaben gehören:
- Konzipierung und Umsetzung innovativer persönlicher und digitaler Vermittlungs- und Bildungskonzepte für die Besuchergruppen aller Altersklassen; hierzu gehören insbesondere lehrplanbezogene Projekte für alle Schulformen sowie die Erarbeitung und Erstellung altersspezifischer Materialien
- eigenverantwortliche Koordination und Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Bildungseinrichtungen (z.B. Kindertagesstätten, Schulen usw.) sowie mit verschiedenen Institutionen und Medien
- inhaltlich-konzeptionelle Erarbeitung und Gestaltung der Kinder- und Familienprogramme u.a. anlässlich des Geburtstags von G. F. Händel, für die jährlichen Händel-Festspiele, Projekttage, Ferienworkshops u.a. sowie deren Organisation und Umsetzung
- konzeptionelle und organisatorische Mitverantwortung für die Gestaltung des internationalen Museumstages, der Museumsnacht und des jährlichen Tages der offenen Tür
- Planung und Durchführung von kreativen Werkstattangeboten für Schüler*innen aller Altersklassen und Schulformen
- Konzipierungen und Durchführung sämtlicher museumspädagogischer Angebote, Führungen, Vorträge usw., wobei auf die Gewinnung neuer Besuchergruppen ein Hauptaugenmerk zu legen ist
- Koordinierung und Abstimmung der eigenen museumspädagogischen Angebote mit anderen Kulturinstitutionen und Museen der Stadt Halle (Saale), insbesondere der Aufbau und die Pflege von fachlichen und überfachlichen Netzwerken
- Selbständige inhaltliche Planung, Organisation und Durchführung von Fortbildungen für Lehrer*innen (Kursgestaltung) in Abstimmung mit dem Landesinstitut für Schulqualität und Lehrerbildung (LISA)
- Erarbeitung von Dokumentationen und Evaluierung von Feedbacks für den Bereich Bildungs- und Vermittlungsarbeit
- Erarbeitung und Redaktion von Manuskripten zur Bildungs- und Vermittlungsarbeit für die Öffentlichkeitsarbeit der Stiftung Händel-Haus
- Erstellung von Drucksachen für die museumspädagogische Arbeit sowie Mitarbeit bei der Gestaltung und Umsetzung von Werbematerialien, Versandaktionen und Sonderaufgaben im Bereich Kommunikation
- Akquise von Drittmitteln für museumspädagogische Projekte

Wir suchen eine engagierte und flexible Persönlichkeit mit folgendem Anforderungsprofil:
- ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium, Bachelor- oder Fachhochschulstudium, vorzugsweise im Bereich Musikpädagogik, Kulturvermittlung, Kulturund Medienpädagogik oder Museumspädagogik oder einer vergleichbaren Ausbildung
- Nachweis von Berufserfahrung von Vermittlung und Didaktik vorzugsweise im Bereich Musikpädagogik oder Museumspädagogik
- Kenntnisse über den Einsatz digitaler Medienformate sind wünschenswert
- vorzugsweise Kenntnisse von Lehrplänen und Kenntnisse zur inklusiven Vermittlungsarbeit sowie Kompetenzen im Bereich interkultureller Kommunikation und Inklusion
- grundlegende Klavierspielkenntnisse und sicherer Umgang mit dem vorhandenen Orffschen Instrumentarium
- souveräner und anwendungsbereiter Gesang mit Kindern und Jugendlichen

Wir erwarten:
- eine Persönlichkeit, die Freude im Umgang mit Kindern und Jugendlichen hat und welche interaktiv die musikpädagogische Bildungs- und Vermittlungsarbeit mit den Kindern und Jugendlichen gestalten kann
- ein hohes Maß an musikpädagogischer sowie fachdidaktischer Kompetenz
- ausgeprägte Sozialkompetenz und souveränes Auftreten sowie ein hohes Maß an kommunikativer Kompetenz
- selbständiges und lösungsorientiertes Arbeiten sowie Engagement, Teamfähigkeit und Flexibilität für den Einsatz auch in den Abendstunden und an Wochenenden
- souveräner Umgang mit modernen Bürokommunikationsmitteln und Kommunikation in sozialen Medien
- gute Englischkenntnisse sind wünschenswert

Die Stiftung Händel-Haus gewährleistet die Gleichstellung von Männern und Frauen nach dem Bundesgleichstellungsgesetz. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Die Vergütung der ausgeschriebenen Stelle erfolgt nicht tarifgebunden.
Bitte senden Sie Ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen mit Bewerbungsschreiben, tabellarischem Lebenslauf, Nachweis über die erforderlichen beruflichen Qualifikationen, qualifizierte Dienst- und Arbeitszeugnisse oder Beurteilungen, die nicht älter als drei Jahre sind, sowie die Angabe Ihres möglichen Eintrittstermins und Ihrer Gehaltsvorstellungen ausschließlich in digitaler Form an:
Frau Susanne Kriese-Ochs,
Stellvertretende Direktorin und Verwaltungsdirektorin
E-Mail: ausschreibung01@haendelhaus.de
Bewerbungsschluss ist der 08. März 2021

Bitte beachten Sie, dass Bewerbungen, die nach dem 08. März 2021 in der Stiftung Händel-Haus eingehen, im Bewerbungsverfahren leider keine Berücksichtigung finden können.
Entstandene Bewerbungskosten werden nicht erstattet. Eine Rücksendung der postalisch in der Stiftung Händel-Haus eingegangenen Bewerbungsmappen kann nur erfolgen, wenn ein mit Anschrift versehener und ausreichend frankierter Rückumschlag beigelegt ist.
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!


Stellenausschreibung
Altmarkkreis Salzwedel


Die Altmark ist eine sehr alte Kulturlandschaft. Wenigstens 200.000 Jahre reichen die Spuren menschlichen Lebens in dieser Region zurück. Das Johann-Friedrich-Danneil-Museum bewahrt die Erinnerung an das Leben der Menschen in der westlichen Altmark von den ältesten Ausgrabungsfunden bis in die jüngere Vergangenheit. Mit wechselnden Ausstellungen, Publikationen, Führungen und museumspädagogischen Angeboten vermittelt es kulturhistorisches Wissen an unterschiedliche Zielgruppen. Die Ur- und Frühgeschichte hat dabei seit jeher einen hohen Stellenwert. Die archäologische Sammlung ist umfangreich und von bedeutender Qualität; mit dem museums-pädagogischen Zentrum "Langobardenwerkstatt Zethlingen“ betreibt das Museum eine überregional anerkannte außerschulische Bildungseinrichtung, in welcher "der Alltag der ‚Germanen‘ lebendig wird“.

Der Altmarkkreis Salzwedel sucht für das Johann-Friedrich-Danneil-Museum in Salzwedel zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine(n)"Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (m/w/d)“

Ihre Aufgaben:
- Organisatorische Leitung der Langobardenwerkstatt Zethlingen
- Konzeption und Durchführung museumspädagogischer Angebote und Projekte
- Betreuung und Erschließung der Sammlungen, insb. zur Ur- und Frühgeschichte
- Konzeption und Umsetzung von Dauer- und Sonderausstellungen
- Erarbeitung von Begleitpublikationen, Fachvorträgen etc.
- Organisation und Durchführung von Veranstaltungen, Führungen und Aktionstagen
- Kooperation mit Schulen, Universitäten, Verbänden und anderen Partnern
- Museumsbezogene Querschnittsaufgaben und Verwaltungstätigkeiten

Eine Änderung der Aufgabenzuweisung bleibt ausdrücklich vorbehalten.

Ihre Voraussetzungen:
- Abgeschlossenes geisteswissenschaftliches oder museumsfachliches Studium (Archäologie, Geschichte, Museologie oder vergleichbare Fachrichtung)
- Erfahrungen in der pädagogischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen wünschenswert
- PC- Kenntnisse
- Führerschein der Klasse B

Unsere Stellenanforderungen:
- Leitungs- und Organisationstalent
- hohe Eigeninitiative
- Kreativität
- Kommunikationsfähigkeit
- Teamfähigkeit
- Pädagogische Eignung
- Bereitschaft zur Arbeit an Wochenenden und bei Abendveranstaltungen

Unser Angebot:
- Ein Arbeitsplatz mit 40h/Woche im öffentlichen Dienst
- Eingruppierung entsprechend TVöD, EG 9b
- eine betriebliche Altersversorgung über den Kommunalen Versorgungsverband Sachsen-Anhalt (KVSA)
- betriebliches Gesundheitsmanagement
- ein abwechslungsreiches und verantwortungsvolles Aufgabengebiet
- Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
- Arbeitsort: Altmarkkreis Salzwedel

Der Altmarkkreis Salzwedel mit seinen ca. 85.000 Einwohner*innen sowie einer Fläche von nahezu 2.300 qkm liegt im Norden Sachsen-Anhalts – nicht weit von den Metropolregionen Hamburg, Berlin, Hannover und Magdeburg. Die Kreisstadt ist Salzwedel mit ca. 25.000 Einwohner*innen. Ein gutes Netz von Kindertagesstätten und Schulen und einem gut ausgebauten öffentlichen Personennahverkehr bieten ideale Standortfaktoren. Inmitten einer alten Kultur- und Naturlandschaft lässt es sich gut leben. Der Altmarkkreis Salzwedel steht den Menschen in der Region als moderne Dienstleistungsbehörde zur Verfügung.
Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Befähigung nach den gesetzlichen Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt. Bitte weisen Sie bereits in Ihrer Bewerbung auf die vorliegende Behinderung hin, damit wir Ihre Interessen bestmöglich wahren können.
Haben Sie weitere Fragen?

Für fachliche Auskünfte stehen Ihnen der Leiter des Schul- und Kulturamtes, Herr Dr. Hofmann, Tel.: 03901/ 840-327 und für personalrechtliche Angelegenheiten die Leiterin des Sachgebietes Personal im Personal- und Organisationsamt, Frau Schulze, Tel.: 03901/ 840-316 zur Verfügung.
Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann übersenden Sie Ihre aussagefähigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen bis zum 15.03.2021 an den Altmarkkreis Salzwedel, Personal- und Organisationsamt, Sachgebiet Personal, Karl–Marx–Straße 32, 29410 Salzwedel oder per E-Mail an personal@altmarkkreis-salzwedel.de.. Unvollständige bzw. nicht aussagefähige Bewerbungsunterlagen werden in das Auswahlverfahren nicht einbezogen. Sofern Sie Ihre Bewerbungsunterlagen per E-Mail übersenden möchten, verwenden Sie bitte Dateien im pdf-Format. Bewerbungsunterlagen in anderen Dateiformaten können nicht berücksichtigt werden.

Es ist beabsichtigt, bei wesentlicher Gleichheit und Geeignetheit mehrerer Bewerber*innen strukturierte Auswahlgespräche vor einer Auswahlkommission durchzuführen.
Möchten Sie Ihre Bewerbungsunterlagen zurück, dann fügen Sie den Unterlagen bitte einen ausreichend frankierten Rückumschlag in angemessener Größe bei. Gerne können Sie nach telefonischer Vereinbarung die Unterlagen auch persönlich abholen, ansonsten erfolgt eine datenschutzgerechte Vernichtung nach Ablauf von 4 Monaten nach Bewerbungsfristende.
Wir weisen die Bewerber*innen darauf hin, dass ihre personenbezogenen Daten im Rahmen der Bewerbung erhoben werden.
Hinweise in eigener Sache: Eingangsbestätigungen werden nicht ausgefertigt. Bewerbungskosten werden nicht erstattet.


Stellenausschreibung
Kulturstiftung Sachsen-Anhalt


Die Kulturstiftung Sachsen-Anhalt ist mit ihren repräsentativen Liegenschaften sowie ihren Museums- und Ausstellungsbetrieben eine der größten staatlichen Stiftungen öffentlichen Rechts in Sachsen-Anhalt. Sie hat die Aufgabe, die in ihrem Eigentum befindlichen Bau- und Kulturdenkmale sowie beweglichen Kunst- und Kulturgüter entsprechend ihrer kirchengeschichtlichen, kunsthistorischen und landschaftsprägenden Bedeutung zu verwalten, baulich und konservatorisch zu betreuen, wissenschaftlich zu erschließen und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen bzw. einer ihrer Bedeutung gerecht werdenden Nutzung zuzuführen.

Zur Unterstützung der Hauptverwaltung vor allem aber zur Verstärkung des Personalreferats (mit angeschlossener Bezüge-/ Reisekostenstelle) suchen wir zunächst im Rahmen einer vorübergehenden Mutterschutz-/ Elternzeitvertretung zum nächstmöglichen Einstellungstermin einen Personalreferenten (m/w/d).

Ihre Aufgaben
Zu Ihren Tätigkeiten gehören neben der fachlichen Teil-/ Mitverantwortung für die Bezüge- und Reisekostenstelle, der Bewirtschaftung der Personal-/ Haushaltsmittel einschließlich Buchführung u.a. auch das:
- Bearbeiten von tarif-, arbeits- und sozialversicherungsrechtlichen Anfragen/ Personalangelegenheiten;
- Einleiten bzw. Umsetzen von Personal-/ Personalentwicklungsmaßnahmen; Bearbeiten von Pfändungen und Abtretungen des Arbeitseinkommens; Erstellen von Rückforderungen und Kontrollieren der Zahlungseingänge; Berechnen von Personalkosten (kurz-, mittel-, langfristig) anhand des Personalbedarfs bzw. von Vorgaben der Referats-/ Hausleitung;
- Vor- und Nachbereiten, Durchführen von Stellenausschreibungs-/ Bewerbungs- und Einstellungsverfahren;
- Veranlassen und Durchführen des betrieblichen Eingliederungsmanagements;
- Betreuen und Beraten der Mitarbeiter/ ggf. Führungskräfte in allen personellen, individual- und kollektivarbeitsrechtlichen Fragestellungen, Mitarbeit an der Erarbeitung und Durchsetzung von Dienstanweisungen sowie -vereinbarungen.

Ihr Profil
Verlangt wird eine abgeschlossene Ausbildung zum Verwaltungs(betriebs)wirt bzw. Bachelor (m/w/d) oder der Abschluss einer vergleichbaren kaufmännischen Berufsaus-/ Weiterbildung mit Rechtsbezug bzw. mit Schwerpunkt Personalverwaltung. Berufserfahrung in der öffentlichen Verwaltung, idealerweise mit Arbeitserfahrung im o.g. Aufgabengebiet, ist von Vorteil, jedoch keine Bedingung. Erwartet werden sichere Deutschkenntnisse, vor allem ein gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen; ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit, berufsprofilgebende Kenntnisse in den Bereichen des Personalwesens und Personalrechts (wie Arbeits-, Tarif- und Personalvertretungsrecht). Weiterhin wird der sichere Umgang mit den üblichen MS-Office-Programmen, eine überdurchschnittliche Einsatzbereitschaft, Zuverlässigkeit, Flexibilität sowie eine sorgfältige, systematische und serviceorientierte Arbeitsweise vorausgesetzt. Sichere Umgangsformen, absolute Diskretion, die Fähigkeit zu selbstständigem Arbeiten sowie die ausgesprochene Bereitschaft zur Teamarbeit runden Ihr Profil ab.

Unser Angebot
Wir bieten Ihnen einen interessanten und abwechslungsreichen Arbeitsplatz (in Vollzeit, 40 Stunden/ Woche). Die Tätigkeit ist zunächst für die Dauer der bevorstehenden Mutterschutz-/ Elternzeit einer Kollegin vorerst bis zum 30.06.2022 befristet. Bei Vorliegen der Voraussetzungen besteht Aussicht auf unbefristete Weiterbeschäftigung. Darüber hinaus bieten wir Ihnen attraktive und familienfreundliche Arbeitsbedingungen in Form der gleitenden Arbeitszeit (teilweise auch von Zuhause) mit flexiblen Möglichkeiten zum Ausgleich der Dienstzeit, aber auch jährlich wiederkehrende Sonderzahlungen und zusätzliche betriebliche Altersvorsorge. Der Arbeitsort ist Gommern/ OT Leitzkau. Die Vergütung erfolgt tarifgerecht und je nach Umfang der Aufgabenübertragung sowie Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen bis zu der Entgeltgruppe 9b TV-L.

Nähere Auskünfte zu der ausgeschriebenen Stelle erteilen Ihnen Herr Marcel Habelitz sowie Frau Diana Sokolow unter den Rufnummern +49 39241 934-38 bzw. -71.

Die Kulturstiftung Sachsen-Anhalt gewährleistet die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter. Schwerbehinderte und diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Qualifikation und Eignung bevorzugt berücksichtigt. Zur Wahrung Ihrer Interessen teilen Sie bitte bereits im Rahmen Ihrer Bewerbung mit, ob ggf. eine Behinderung oder Gleichstellung vorliegt; darüber hinaus ist der Bewerbung ein etwaiger Nachweis hierüber beizufügen. Bewerbungskosten können nicht übernommen werden. Eingereichte Bewerbungsunterlagen werden daher nur zurückgesandt, wenn ein hinlänglich mit Adresse versehener und ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist.

Interessierte richten ihre ausschließlich postalische Bewerbung bitte mit den üblichen aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe der Kennziffer 12/03041/01.2021-01 bis zum 28.02.2021 (Datum des Poststempels) an die untenstehende Anschrift. Berücksichtigt werden nur vollständig und innerhalb der Bewerbungsfrist eingereichte Bewerbungen!

Die Datenschutzhinweise für Bewerber (m/w/d) gem. Art. 13 DSGVO zur Datenverarbeitung im Bewerbungsverfahren finden Sie auf unserer Homepage „https://www.kulturstiftung-st.de/“ unter der Rubrik „Stellen".

Kulturstiftung Sachsen-Anhalt
Hauptverwaltung | Personalreferat
Leitzkau
Am Schloss 4
39279 Gommern


Stellenausschreibung
Gleimhaus Halberstadt


Im Auftrag des Landes Sachsen-Anhalt sucht das Gleimhaus - Museum der deutschen Aufklärung in Halberstadt zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet eine engagierte Person (m/w/d) für

die Beratung der Museen und Bibliotheken Sachsen-Anhalts im Bereich Bestandserhaltung mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 40h (Entgeltgruppe 9b TV-L)

Inhaltliche Schwerpunkte der Tätigkeit sind:
- Beratung zum Thema Bestandserhaltung, u.a.
o Fachwissenschaftliche Beratung zum Thema Bestandserhaltung der Museen, Bibliotheken etc. in Sachsen-Anhalt, gegebenenfalls vor Ort
o Bereitstellung von Informationen und Material für Museen, Bibliotheken etc.
o Fachwissenschaftliche Stellungnahmen zu Fragen der Bestandserhaltung sowie Votierung von Anträgen der Museen und Bibliotheken auf Anfrage der Landesverwaltung
o Durchführung von Fortbildungen auf der Grundlage aktueller Forschung und Tendenzen der Bestandserhaltung, auch in Verbindung mit dem Museumsverband Sachsen-Anhalt

- Durchführung von inhaltlichen Projekten zur Bestandserhaltung (z.B. Massenentsäuerung, Umverpackung, Notfallplanung etc.) inkl.
o Kommunikation mit Projektpartnern (betroffenen Museen, Bibliotheken, externen Dienstleistern etc.)
o Entwicklung von Konzeptionen für die Maßnahmen der Bestandserhaltung
o Mittelbeantragung bzw. Hilfestellung bei Mittelbeantragung
o Koordination und fachwissenschaftliche Leitung
o Mittelverwendung / Verwendungsnachweisführung
o Dokumentation

- Öffentlichkeitsarbeit
o Planung und Durchführung von Veranstaltungen, Kampagnen etc.
o Erstellung von Presse- und Informationsmaterial (u.a. Prospekte, Broschüren), virales Marketing (Newsletter, Facebook etc.)
o Kontakte zu Partnern im Bereich Prävention/Bestandserhaltung

- Kontinuierliche Entwicklung von Landes-Konzepten und Strategien zur Bestandserhaltung in Verbindung mit der Staatskanzlei / Ministerium für Kultur und anderen Partnern

- Fachwissenschaftliche Publikationen zu übergreifenden Themen der Bestandserhaltung

Folgende fachliche und persönliche Qualifikation erwarten wir:
• ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor/Diplom) in der Fachrichtung Restaurierung, vorzugsweise im Bereich Archiv- und Bibliotheksgut oder eine mindestens 2jährige Berufserfahrung im Bereich Bestandserhaltungsmanagement
• Sichere Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift
• Führerschein Klasse B und Bereitschaft zur Mobilität
• Sicherer Umgang mit MS-Office (Word, Excel, Outlook)

Diese zusätzlichen fachlichen und persönlichen Qualifikationen wären wünschenswert:
• Kenntnisse des öffentlichen Haushalts-, Zuwendungs- und Vergaberechts; Drittmitteleinwerbung
• selbständige, strukturierte und ergebnisorientierte Arbeitsweise
• ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit und Bereitschaft zur interdisziplinären Arbeit

Zur Verwirklichung der Gleichstellung von Frauen und Männern werden insbesondere Frauen aufgefordert sich zu bewerben. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt. Die Stelle ist nicht teilzeitgeeignet.
Dienstort ist Halberstadt.

Bewerbungs- und Reisekosten können nicht erstattet werden. Wird die Rücksendung der Unterlagen erwünscht, ist ein ausreichend frankierter und adressierter Rückumschlag erforderlich. Ansonsten werden die Unterlagen von nicht berücksichtigten Bewerber/innen nach Ablauf von 6 Monaten nach Bewerbungsschluss vernichtet.

Interessierte richten ihre schriftliche Bewerbung bitte mit den üblichen aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis zum 28. Februar 2021 (Datum des Poststempels) an die Anschrift:
Gleimhaus – Museum der deutschen Aufklärung
in Trägerschaft des Förderkreises Gleimhaus e.V.
Domplatz 31
38820 Halberstadt
oder per Mail an gleimhaus.pott@halberstadt.de
Bei Rückfragen wenden Sie sich an Frau Dr. Ute Pott, Direktorin des Gleimhauses, Tel. 03941/6871-0 bzw. gleimhaus.pott@halberstadt.de

Mit der Übersendung der Bewerbungsunterlagen stimmen Sie der Erhebung und Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit diesem Personalauswahlverfahren zu.