Museumsverband Sachsen-Anhalt

Stiftung Christliche Kunst Wittenberg

Lutherstadt Wittenberg

Schlosshof Wittenberg (Foto: Kirsch) Blick in die Ausstellung (Foto: Ulrike Brinkmann) Sammlung Online
Schlosshof Wittenberg (Foto: Kirsch)
Die Stiftung Christliche Kunst Wittenberg ist Trägerin einer bedeutenden Sammlung von Originalgrafiken des späten 19. Jahrhunderts bis in die Gegenwart. Darunter sind Werke von George Rouault, Lovis Corinth, Marc Chagall, Paul Gauguin, Gerhard Marcks, Fritz Cremer, Ernst Barlach, Käthe Kollwitz, Karl Schmidt-Rottluff, Pablo Picasso, Max Beckmann, Oskar Kokoschka, George Grosz, Joseph Beuys, Keith Haring, Georg Baselitz, Antonio Saura, Michael Triegel, Michael Morgner und viele andere.

Kontrastiert von wenigen Skulpturen versprechen vielfältige Facetten der Grafik, vom Holzschnitt über Lithographie, Radierung oder Siebdruck bis hin zu Fotographien von Kunstaktionen einen erlebnisreichen Rundgang.

Die Kunstwerke der Sammlung thematisieren existentielle Grundfragen menschlichen Lebens im Spiegel biblischer Bilder, Gleichnisse oder Themen der christlichen Ikonografie. Die Sammlung zeigt die Prägung selbst der jüngsten Kunst durch die abendländische-christliche Tradition.

Der Grundstock der Sammlung wurde 2001 von dem Ehepaar Dr. Gisela Meister Scheufelen und Dr. Ulrichs. Scheufelen aus Württemberg nach Wittenberg gestiftet. Die Sammlung ist durch Schenkungen, Ankäufe oder Leihgaben ständig gewachsen und umfasst heute knapp 700 Werke.

Neben der Dauerausstellung unter dem Titel "Christliche Botschaften von Chagall bis Beuys“ werden immer wieder auch Sonderausstellungen gezeigt. Sie ergänzen die Dauerausstellung. Hier werden Themen oder Künstler herausgestellt, deren Werke eine spannende Auseinandersetzung zwischen Kunst und Religion darstellen, neue Sichtweisen eröffnen und auch als Brückenbauer der modernen und zeitgenössischen Kunst gelten. Zudem werden vielfach Leihgaben aus der Sammlung in Kooperationen mit Kunstvereinen, Museen und Kunststiftungen an verschiedenen Orten im In- und Ausland gezeigt.

Die Stiftung vergibt einen Kunstpreis und schreibt in unregelmäßigen Abständen thematische Wettbewerbe zur Auseinandersetzung mit biblischen Fragestellungen oder Themen des christlichen Glaubens aus.

Ihren Sitz mit Ausstellungsräumen hat die Stiftung im Wittenberger Schloss, einstiges Prachtstück der deutschen Frührenaissance und Residenz des sächsischen Kurfürsten, Friedrich des Weisen.

Die Sammlung ist seit November 2020 auch digital zugänglich.

Adresse
Schlossplatz 1 (Zugang über Besucherzentrum)
06886 Lutherstadt Wittenberg

Tel.: (0 34 91) 40 11 46
Email: kontakt@christlichekunst-wb.de
Web: www.christlichekunst-wb.de Öffnungszeiten
täglich von 10-17 Uhr

Barriere Frei Shop
Barrierefrei: Zugang über den Besuchereingang der Schlosskirche Wittenberg, Schlossplatz

Touristinformation Weltkulturerbe