Kontakt/Impressum | english

Museumsverband Sachsen-Anhalt

Museen Sachsen-Anhalts

ErlebnisZentrum Bergbau
Röhrigschacht Wettelrode

Wettelrode

Fördergerüst Röhrigschacht Blick auf das Bergwerk

Hier kann man in ein Bergwerk „einfahren“.
Es geht fast 300 Meter in die Tiefe.

Dann fährt man mit einer Gruben-Bahn zu einem alten Abbau-Feld.
Dort lernt man etwas über die Arbeit vom Berg-Mann.

Das Museum ist über der Erde.
Es zeigt die Erd-Geschichte von Wettelrode.
Man lernt auch etwas über die Geschichte vom Bergbau.
Man sieht Werk-Zeuge und Transport-Mittel.

Der Bergbau im Mansfelder Land war stets eine Besonderheit in Deutschland - vergleichbare Lagerstätten findet man erst wieder in Polen. Das heutige Bergbaumuseum Röhrigschacht in Wettelrode bietet die einzige Möglichkeit in Deutschland, eine Reise in die 800jährige Geschichte des Sangerhäuser Kupferschieferbergbaus zu unternehmen.
Mit einer originalen Seilfahrtsanlage fahren die Besucher fast 300 m tief in das Schaubergwerk ein. Nach einer Fahrt von über 1000 m mit der Bahn durch die Grubenbaue des 19. Jahrhunderts kann man dann die Abbauentwicklung von den Anfängen im 12. Jahrhundert bis zur heutigen Zeit bewundern. Die extrem niedrigen Abbaue mit 40 bzw. 80 cm Höhe im Kupferschieferbergbau lassen die schwere körperliche Arbeit der Bergleute nachvollziehen und sind für die Besucher sehr eindrucksvoll. Durch das Betreiben verschiedener bergmännischer Druckluftgeräte wird verdeutlicht, welchen enormen Belastungen der Kumpel ausgesetzt war.
Das übertägige Museum zeigt Ausstellungen zur Entstehung der Lagerstätte, zur Geologie und Mineralogie, sehr viele Ausstellungsstücke aus dem Altbergbau bis zur Neuzeit, wie z.B. Gezähe, Bohr- und Ladegeräte, untertägige Transportmittel, Abbaumechanisierung, Geräte und Maschinen der Wetterführung und Wasserhaltung, eines der ältesten Stahlfördergerüste Europas, eine Trommelfördermaschine aus dem Jahr 1922, eine Fördermaschine der Firma Brown-Boveri von 1939 mit verschiedenen Schachtfördergefäßen. Von den untertägigen Transportmitteln sind im Freigelände verschiedene E- und Akkuloks mit den diversen Förderwagen, sowie eine Zahnradbahn, die nur im Kupferschieferbergbau unter Tage im Einsatz war, ausgestellt.

Nach umfangreichen Sanierungsarbeiten präsentiert sich seit September 2013 die neue Dauerausstellung mit dem Titel Dies und anderes mehr kommt alles vom Bergbau her.“
In den drei großen 3 Themen: „Der Berg“, „Der Bergbau“, „Der Bergmann“ wird unter Beachtung des Zeitbezugs die 800jährige Geschichte des Kupferschieferbergbaus im Mansfeldischen dargestellt.

Veranstaltungen

01.12.2017 um 18:00 Uhr
Barbarafeier auf dem Röhrigschacht
Das ErlebnisZentrum Bergbau Röhrigschacht Wettelrode pflegt seit vielen Jahren den Brauch der Barbarafeier anlässlich des Festtages der Heiligen Barbara, der Patronin der Berg- und Hüttenleute.
In diesem Jahr wird am 1. Dezember zur Barbarafeier auf dem Röhrigschacht eingeladen.
Die Seilfahrt zum Füllort in 283m Tiefe beginnt um 18.00 Uhr.
Um 19.00 Uhr feiern der katholische Pfarrer Gerald Sommer und der evangelische Pfarrer Rainer Pohlmann, sowie der Wettelröder Bergmannschor unter Leitung von Lothar Morgner am Füllort 1. Sohle gemeinsam mit den Bergkameradinnen und -kameraden und allen weiteren Gästen den traditionellen ökumenischen Gottesdienst.
Ausklingen wird der Abend bei einer gemütlichen Halbschicht mit Fettbemme und Bier.
Der Unkostenbeitrag für die Teilnahme an der Barbarafeier beträgt 10,00 €.
Voranmeldungen in der Tourist-Information unter: 03464 19433 oder im Bergbaumuseum unter: 03464 587816.

16.12.2017 um 15:00 Uhr
Bergmännische Weihnacht im Kupferberg
Am 16. Dezember um 15.00 Uhr lädt die Rosenstadt Sangerhausen GmbH zur Bergmännischen Weihnacht unter Tage in das ErlebnisZentrum Bergbau Röhrigschacht Schaubergwerk Wettelrode ein.
In einer Tiefe von fast 300m präsentieren Peggy Bitterolf und Solisten der Kreismusikschule Mansfeld – Südharz "Carl Christian Agthe“ gemeinsam mit dem Männerchor "Concordia Wettelrode“ unter Leitung von Lothar Morgner ein Programm mit festlichen Melodien, traditionellen Weihnachtsliedern und weihnachtlichen Anekdoten.
In der besonderen Atmosphäre unter Tage werden die Besucher eingestimmt auf die Weihnachtszeit mit ihren Traditionen und Bräuchen. Die Verehrung der Heiligen Barbara, der Schutzpatronin der Bergleute spielt zur Bergmännischen Weihnacht ebenfalls eine große Rolle.
Das Programm des stimmungsvollen vorweihnachtlichen Nachmittags beginnt am 16. Dezember um 15.00 Uhr, die Seilfahrt startet um 14.00 Uhr.
Eintrittskarten zum Preis von 23,00 € sind im Vorverkauf in der Tourist-Information im Bahnhof Sangerhausen (Tel. 03464 19433) erhältlich.