Kontakt/Impressum | english

Museumsverband Sachsen-Anhalt

Aktuelles

Varia


Förderung von Provenienzforschung
Seit dem 1. April 2015 befindet sich der Sitz des Deutschen Zentrums für Kulturgutverluste in der Humboldtstraße 12 in Magdeburg. Es führt unter anderem die Aufgaben der ehemaligen Koordinierungsstelle Magdeburg, die im April 2000 lostart online schaltete, und der ehemaligen Arbeitsstelle für Provenienzforschung fort. Das Zentrum hat vor allem die Aufgabe, öffentliche Einrichtungen bei der Suche nach NS-Raubkunst zu beraten und finanziell zu unterstützen. Auf der Website finden Sie Hinweise zu den Förderrichtlinien: kulturgutverluste


GRUNDKURS MUSEUMSPÄDAGOGIK
am 14. Oktober 2019 im GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig

Museen sind bedeutende Bildungsorte mit außergewöhnlichem Potenzial. Doch vor allem für kleinere Häuser machen es die gegebenen Rahmenbedingungen nicht selten schwer, dieses zu entfalten. Gerade wenn Museen ohne ausgebildete Museumspädagog*innen auskommen müssen, sind ihre Mitarbeiter*innen in Sachen Vermittlungsarbeit besonders gefordert:

Wie kann Museumspädagogik in die ohnehin schon umfangreiche Arbeit des Sammelns, Forschens, Bewahrens und Ausstellens eingebunden werde? Was ist zu beachten, wenn es ansprechende zielgruppengerechte Formate zu entwickeln gilt? Und wie geht das eigentlich: "spielerisch, interaktiv, vielseitig und ansprechend“?

Der Grundkurs Museumspädagogik richtet sich daher speziell an Museumsmitarbeiter*innen ohne museumspädagogische Ausbildung. Er bietet ihnen einen praxisbezogenen Einstieg in die museale Vermittlungsarbeit – mit Schwerpunkt auf die Zielgruppe Kinder und Jugendliche.

Neben dem notwendigen museumspädagogischen Basiswissen beschäftigt sich der Grundkurs Museumspädagogik mit den Rahmenbedingung für eine zielgruppenorientierte Vermittlungsarbeit. Die Teilnehmenden erhalten zudem Tipps für die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Schulen und lernen verschiedene museumspädagogische Methoden kennen, die in praktischen Übungen direkt vor Ort erprobt werden können. Darüber hinaus haben sie die Möglichkeit, sich mit Hilfe einer Programm-Matrix im Entwickeln eines zielgruppenspezifischen museumspädagogischen Formats zu probieren.

Zielgruppe
Museumsmitarbeiter*innen ohne museumspädagogische Ausbildung

Themenschwerpunkte im Überblick
- "Bildungsplattform Museum!?” - Basiswissen Museumspädagogik
- Auf Zuschnitt – Zielgruppen
- Die Qual der Wahl – Vermittlungsmethoden
- Rahmenbedingungen für die erfolgreiche Vermittlungsarbeit
- Im Fokus: Zielgruppe Schulklasse
- Von der Idee zum Vermittlungsangebot - Programmkonzepte entwickeln
- Schule und Museum - eine aufregende Partnerschaft?

Referentin
Die Museologin und Museumspädagogin Lore Liebscher verfügt über langjährige Praxiserfahrung in der theoretischen Entwicklung und praktischen Durchführung von museumspädagogischen Programmen. Ihr Schwerpunkt liegt vor allem in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Getreu dem Motto Hands on! Minds on! bezieht sie besonders aktivierende, interaktive und partizipative Methoden ein und lässt den Museumsbesuch damit zum spannenden und nachhaltigen Erlebnis werden. Kulturelle Bildung auch im ländlich geprägten Raum und in kleineren Häusern zu stärken, ist ihr eine Herzensangelegenheit.

Teilnahmegebühr
Die Teilnahmegebühr beträgt 230,- Euro / ermäßigt 200,- Euro (Studierende und Volontär*innen). Sie beinhaltet die Teilnahme, Seminarunterlagen, eine Teilnahmebescheinigung und Pausenerfrischungen.

Anmeldung
Die Anmeldung erfolgt über museumskulturen. Anmeldeschluss ist der 1. Oktober 2019.


Leitfäden des Deutschen Museumsbundes
Im Internet unter museumsbund.de/cms/index.php?id=773&L=0 stehen folgende Leitfäden zur Museumsarbeit zum Download zur Verfügung
- Bürgerschaftliches Engagement im Museum (2008)
- Qualitätskriterien für Museen: Bildungs- und Vermittlungsarbeit (2008)
- Museumsberufe - Eine europäische Empfehlung (2008)
- Leitfaden für das wissenschaftliche Volontariat am Museum (2018)
- Leitfaden für die Erstellung eins Museumskonzepts (2011)
- Nachhaltiges Sammeln – Ein Leitfaden zum Sammeln und Abgeben von Museumsgut (2011)
- Standards für Museen (2011)
- Leitfaden für die Dokumentation von Museumsobjekten (2011)
- schule@museum – Eine Handreichung für die Zusammenarbeit (2012)
- Museen, Migration und kulturelle Vielfalt; Handreichung für die Museumsarbeit (2015)
- Das inklusive Museum - Ein Leitfaden zu Barrierefreiheit und Inklusion (2016)
- Hauptsache Publikum! Besucherforschung für die Museumspraxis (2019)


Stellenausschreibung
Aquazoo – Löbbecke Museum

Wir suchen zum 1. März 2020
Präparatorin/Präparator
(EG 9b TVöD )
für das Aquazoo – Löbbecke Museum

Das Aquazoo Löbbecke Museum ist eine kulturelle und wissenschaftliche Einrichtung der Landeshauptstadt Düsseldorf und stellt eine untrennbare Verzahnung aus Zoo, Aquarium und Naturkundemuseum dar. Es beherbergt eine Sammlung von knapp einer Million Naturobjekten, wobei eine malakologische Sammlung mit circa 360.000 Objekten und eine entomologische Sammlung mit über 500.000 Objekten zu den bedeutsamsten Sammlungsteilen gehören.

Ihre Aufgaben u. a.:
- Herstellung von Präparaten (Biologie/Paläontologie) für Sammlung und Ausstellung
- konservatorische Betreuung der Sammlungsobjekte im Magazin und Schaubereich, inklusive klimatische Überwachung, Ordnung, Reinigung, Transport etc.
- Mitarbeit bei der Entwicklung und Realisierung von Sonderausstellungen sowie der Weiterentwicklung und Pflege der Dauerausstellung
- Betreuung des Dermestariums und des Frostraumes
- Fertigung von Dekorationselementen für Aquarien und Terrarien
- Unterstützung der Kuratorin/des Kurators bei der Inventarisierung und Digitalisierung der Sammlungsobjekte sowie der Öffentlichkeitsarbeit.

Ihr Profil:
- staatlich anerkannte Präparatorin/staatlich anerkannter Präparator oder staatlich geprüfte präparationstechnische Assistentin/staatlich geprüfter präparationstechnischer Assistent oder vergleichbare Qualifikation
- nachweisbare und möglichst breitgefächerte Fachkenntnisse und Fähigkeiten im Bereich der Präparation von biologischen/paläontologischen Präparaten und deren Restaurierung
- Kenntnisse über die Arbeitsschutz- und Sicherheitsbestimmungen im Umgang mit Gefahrstoffen sowie der Arbeit mit Tierkadavern
- Kreativität und gestalterisches Talent, hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein und Sorgfalt beim Umgang mit Sammlungsobjekten sowie handwerkliches Geschick
- Grundkenntnisse im Umgang mit Datenbanken und der Objektfotografie sind von Vorteil/wünschenswert
- Besitz der uneingeschränkten Fahrerlaubnis der Klasse 3 bzw. EU-Norm B.

Die Einstellung erfolgt unbefristet im Arbeitsverhältnis zu den Bedingungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD).

Die Stadtverwaltung Düsseldorf verfolgt offensiv das Ziel zur beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen werden daher ausdrücklich begrüßt. Auswahlentscheidungen erfolgen unter Berücksichtigung des Landesgleichstellungsgesetzes NRW.

Eine Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Die Landeshauptstadt Düsseldorf nimmt die berufliche Integration nach dem SGB IX ernst. Bewerbungen von Schwerbehinderten und Gleichgestellten werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Richten Sie bitte Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 28. August 2019 an die

Stadtverwaltung, Amt 10/623,
Kennziffer 41/208/00/03/19/01, 40200 Düsseldorf,
E-Mail: personalwirtschaft@duesseldorf.de
E-Mail-Bewerbungen können auf eigenes Risiko als PDF-Datei übersandt werden.*
Ansprechpartnerin: Sonja Jacobs, Telefon (0211) 89-21146, Moskauer Straße 27, Zimmer 5.08.

*Hinweis zum Datenschutz: Bewerbungsunterlagen, die per einfacher E-Mail als unverschlüsselte PDF-Datei übersandt werden, sind auf dem Postweg gegen unbefugte Kenntnisnahme oder Veränderung nicht geschützt.


Stellenausschreibung
Museologe (m/w/d) für die Zentralstelle Digitalisierung

Die Kulturstiftung Sachsen-Anhalt ist mit ihren repräsentativen Liegenschaften sowie ihren Museums- und Ausstellungsbetrieben eine der größten staatlichen Stiftungen öffentlichen Rechts in Sachsen-Anhalt. Sie hat die Aufgabe, die in ihrem Eigentum befindlichen Bau- und Kulturdenkmale sowie beweglichen Kunst- und Kulturgüter entsprechend ihrer kirchengeschichtlichen, kunsthistorischen und landschaftsprägenden Bedeutung zu verwalten, baulich und konservatorisch zu betreuen, wissenschaftlich zu erschließen und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen bzw. einer ihrer Bedeutung gerecht werdenden Nutzung zuzuführen.

Zur Verstärkung der Direktion "Kunst und Kulturgut der Stiftung | Museen“ und hier insbesondere zur Unterstützung der "Zentralstelle Digitalisierung“ suchen wir zum nächstmöglichen Einstellungstermin einen Museologen (m/w/d), der Aufgaben insbesondere im Bereich der Sammlungsdokumentation bzw. des Sammlungsmanagements übernimmt.

Ihre Aufgaben
Zu Ihren Tätigkeiten gehören hauptsächlich:
- Erfassen und Qualifizieren von Objektdaten bzw. Informationen zum beweglichen stiftungseigenen Kunst- und Kulturgut in den integralen Modulen des Datenbanksystems "MuseumPlus“ jeweils an verschiedenen Standorten der Stiftung (Einsatzschwerpunkt: Nordharz-Region: u.a. Dom/ Domschatz Halberstadt, Lyonel-Feininger-Galerie in Quedlinburg, Kloster Michaelstein in Blankenburg/ Harz, Schloss Wernigerode, Burg Falkenstein);
- Mitarbeit bei diversen Digitalisierungsvorhaben innerhalb der Kulturstiftung Sachsen-Anhalt. Gegenwärtig ist neben weiteren Datenbankarbeiten, der Bild-, Datei- und digitalen Sammlungsverwaltung auch die Mitwirkung bei Vermittlungs- und Ausstellungsprojekten vorgesehen.

Ihr Profil
Vorausgesetzt wird ein abgeschlossenes Studium der Museologie bzw. Museumswissenschaft/ Museumskunde mit dem Schwerpunkt Sammlungsverwaltung und kunstgeschichtlichen Kenntnissen oder ein abgeschlossenes Studium der Geistes- bzw. Kulturwissenschaften mit übereinstimmenden Zusatzqualifikationen. Erwartet werden einschlägige Erfahrungen in der ganzheitlichen Bedienung von "MuseumPlus“, sehr gute Kenntnisse in der Digitalisierung und Inventarisierung, Dokumentation sowie im routinierten Umgang mit Kunst- und Museumsobjekten, sehr gute EDV-Kenntnisse, technisches Verständnis, die Fähigkeit zur Bewertung und Abwägung technischer Möglichkeiten im Bereich der Digitalisierung. Weiterhin werden sichere Grundlagenkenntnisse der Digitalfotografie (z.B. zur Belichtung, zum Colormanagement), eine überdurchschnittliche Einsatzbereitschaft, eigenverantwortliche, gewissenhafte, sorgfältige und selbstständige Arbeitsweise vorausgesetzt. Die Fähigkeit zu engagierter Teamarbeit und zu interdisziplinärem Arbeiten, sichere Umgangsformen, Organisationstalent, Kreativität sowie die Bereitschaft zu eintägigen Dienstreisen (innerhalb Sachsen-Anhalts) runden Ihr Profil ab.

Unser Angebot
Wir bieten Ihnen einen interessanten und abwechslungsreichen Arbeitsplatz (Vollzeit, 40 Stunden/ Woche) in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis. Darüber hinaus bieten wir Ihnen attraktive Arbeitsbedingungen in Form der gleitenden Arbeitszeit mit flexiblen Möglichkeiten zum Ausgleich der Dienstzeit, jährlich wiederkehrende Sonderzahlungen und zusätzliche betriebliche Altersvorsorge. Der Dienstsitz ist Halberstadt. Die Vergütung erfolgt tarifgerecht und je nach Umfang der Aufgabenübertragung sowie Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen bis zu der Entgeltgruppe 9b TV-L.

Nähere Auskünfte zu der ausgeschriebenen Stelle erteilen Ihnen Herr Marcel Habelitz und Frau Carola Michaelis unter den Rufnummern +49 39241 934-38 bzw. -71.
Die Kulturstiftung Sachsen-Anhalt gewährleistet die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter. Schwerbehinderte und diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Qualifikation und Eignung bevorzugt berücksichtigt. Es wird jedoch ein Maß an körperlicher Eignung verlangt, das den Anforderungen des Arbeitsplatzes gerecht wird.
Aus Kostengründen werden eingereichte Bewerbungsunterlagen nur zurückgesandt, wenn Ihrer Bewerbungsmappe ein ausreichend frankierter und adressierter Rückumschlag beigefügt ist.

Interessierte richten ihre postalische Bewerbung bitte mit den üblichen aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe der Kennziffer 12/03041/08.2019-11 bis zum 06.09.2019 (Datum des Poststempels) an die unten stehende Anschrift. Berücksichtigt werden nur vollständig und innerhalb der Bewerbungsfrist eingereichte Bewerbungen!
Kulturstiftung Sachsen-Anhalt
Hauptverwaltung | Personalreferat
Leitzkau
Am Schloss 4
39279 Gommern

Die Datenschutzhinweise für Bewerber (m/w/d) gem. Art. 13 DSGVO zur Datenverarbeitung im Bewerbungsverfahren finden Sie auf unserer Homepage unter der Rubrik „Stellen".


Stellenausschreibung
Personalreferent (m/w/d)

Die Kulturstiftung Sachsen-Anhalt ist mit ihren repräsentativen Liegenschaften sowie ihren Museums- und Ausstellungsbetrieben eine der größten staatlichen Stiftungen öffentlichen Rechts in Sachsen-Anhalt. Sie hat die Aufgabe, die in ihrem Eigentum befindlichen Bau- und Kulturdenkmale sowie beweglichen Kunst- und Kulturgüter entsprechend ihrer kirchengeschichtlichen, kunsthistorischen und landschaftsprägenden Bedeutung zu verwalten, baulich und konservatorisch zu betreuen, wissenschaftlich zu erschließen und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen bzw. einer ihrer Bedeutung gerecht werdenden Nutzung zuzuführen.

Zur Unterstützung der Hauptverwaltung und insbesondere zur Verstärkung des Personalreferats (mit angeschlossener Bezüge-/ Reisekostenstelle) suchen wir zum nächstmöglichen Einstellungstermin einen Personalreferenten (m/w/d).

Ihre Aufgaben
Zu Ihren Tätigkeiten gehören neben der fachlichen Teil-/ Mitverantwortung für die Bezüge- und Reisekostenstelle, der Bewirtschaftung der Personal-/ Haushaltsmittel einschließlich Buchführung u.a. auch:
- Bearbeiten von tarif-, arbeits- und sozialversicherungsrechtlichen Anfragen/ Personalangelegenheiten;
- Einleiten bzw. Umsetzen von Personal-/ Personalentwicklungsmaßnahmen; Bearbeiten von Pfändungen und Abtretungen des Arbeitseinkommens; Erstellen von Rückforderungen und Kontrolle über Zahlungseingänge; Berechnen von Personalkosten (kurz-, mittel-, langfristig) anhand des Personalbedarfs bzw. von Vorgaben der Referats-/ Hausleitung;
- Vor- und Nachbereiten, Durchführen von Stellenausschreibungs-/ Bewerbungs- und Einstellungsverfahren;
- Durchführen des betrieblichen Eingliederungsmanagements;
- Betreuen und Beraten der Mitarbeiter/ ggf. Führungskräfte in allen personellen, individual- und kollektivarbeitsrechtlichen Fragestellungen, Mitarbeit an der Erarbeitung und Durchsetzung von Dienstanweisungen sowie -vereinbarungen.

Ihr Profil
Vorausgesetzt wird eine abgeschlossene Ausbildung zum Verwaltungs(betriebs)wirt bzw. Bachelor (m/w/d) oder der Abschluss einer vergleichbaren kaufmännischen Berufsaus-/ Weiterbildung mit Rechtsbezug bzw. mit Schwerpunkt Personalverwaltung. Berufserfahrung in der öffentlichen Verwaltung, idealerweise mit Arbeitserfahrung im o.g. Aufgabengebiet, ist von Vorteil, jedoch keine Bedingung. Erwartet werden sichere Deutschkenntnisse, vor allem ein gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen; berufsprofilgebende Kenntnisse in den Bereichen des Personalwesens und Personalrechts (Arbeits-, Tarif- und Personalvertretungsrecht). Weiterhin wird der sichere Umgang mit den üblichen MS-Office-Programmen (Word, Excel, Outlook und PowerPoint), eine überdurchschnittliche Einsatzbereitschaft, Zuverlässigkeit, Flexibilität sowie eine sorgfältige und systematische Arbeitsweise vorausgesetzt. Sichere Umgangsformen, absolute Diskretion, Organisationstalent, die Fähigkeit zu selbstständigem Arbeiten sowie die ausgesprochene Bereitschaft zur Teamarbeit runden Ihr Profil ab.

Unser Angebot
Wir bieten Ihnen einen interessanten und abwechslungsreichen Arbeitsplatz (Vollzeit, 40 Stunden/ Woche) in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis. Darüber hinaus bieten wir Ihnen attraktive Arbeitsbedingungen in Form der gleitenden Arbeitszeit mit flexiblen Möglichkeiten zum Ausgleich der Dienstzeit, jährlich wiederkehrende Sonderzahlungen und zusätzliche betriebliche Altersvorsorge. Der Arbeitsort ist Gommern/ OT Leitzkau. Die Vergütung erfolgt tarifgerecht und je nach Umfang der Aufgabenübertragung sowie Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen bis zu der Entgeltgruppe 9b TV-L.

Nähere Auskünfte zu der ausgeschriebenen Stelle erteilen Ihnen Herr Marcel Habelitz und Frau Carola Michaelis unter den Rufnummern +49 39241 934-38 bzw. -71.
Die Kulturstiftung Sachsen-Anhalt gewährleistet die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter. Schwerbehinderte und diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Qualifikation und Eignung bevorzugt berücksichtigt. Es wird jedoch ein Maß an körperlicher Eignung verlangt, das den Anforderungen des Arbeitsplatzes gerecht wird.
Aus Kostengründen werden eingereichte Bewerbungsunterlagen nur zurückgesandt, wenn Ihrer Bewerbungsmappe ein ausreichend frankierter und adressierter Rückumschlag beigefügt ist.

Interessierte richten ihre postalische Bewerbung bitte mit den üblichen aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe der Kennziffer 12/03041/08.2019-10 bis zum 06.09.2019 (Datum des Poststempels) an die unten stehende Anschrift. Berücksichtigt werden nur vollständig und innerhalb der Bewerbungsfrist eingereichte Bewerbungen!
Kulturstiftung Sachsen-Anhalt
Hauptverwaltung | Personalreferat
Leitzkau
Am Schloss 4
39279 Gommern
Die Datenschutzhinweise für Bewerber (m/w/d) gem. Art. 13 DSGVO zur Datenverarbeitung im Bewerbungsverfahren finden Sie auf unserer Homepage unter der Rubrik „Stellen".


Stellenausschreibung
Referatsleiter (m/w/d) für Gebäude-/ Betriebstechnik

Die Kulturstiftung Sachsen-Anhalt ist mit ihren repräsentativen Liegenschaften sowie ihren Museums- und Ausstellungsbe-trieben eine der größten staatlichen Stiftungen öffentlichen Rechts in Sachsen-Anhalt. Sie hat die Aufgabe, die in ihrem Eigentum befindlichen Bau- und Kulturdenkmale sowie beweglichen Kunst- und Kulturgüter entsprechend ihrer kirchengeschichtlichen, kunsthistorischen und landschaftsprägenden Bedeutung zu verwalten, baulich und konservatorisch zu betreuen, wissenschaftlich zu erschließen und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen bzw. einer ihrer Bedeutung gerecht werdenden Nutzung zuzuführen.

Innerhalb der Baudirektion suchen wir für die Betreuung der komplexen Gebäude-/ Betriebstechnik der Stiftung zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Referatsleiter (m/w/d).

Ihre Aufgaben
Das Aufgabengebiet umfasst maßgeblich die selbstständige Bearbeitung und Leitung des Bereichs Gebäudetechnik, z.B.:
- Überwachung aller in den Bauten bzw. Bauwerken der Stiftung vorhandenen Anlagen und Systeme der Gebäude-/ Versorgungstechnik (Heizungen, Klimaanlagen, Lüftungen, Aufzugs-, Strom- und Wasseranlagen, etc.) einschließlich der Regelungs-, Steuerungs-, Sicherheits- und Überwachungseinrichtungen; operatives Steuern der erforderlichen Instandhaltungsmaßnahmen;
- Erfassung von Gewerke-übergreifenden Problemstellungen;
- Verhandlungsführung mit Externen;
- interne Beratung der Baudirektion hinsichtlich etwaiger Kostenschätzungen, der Errichtung, des Umbaus und Bauunterhalts von stiftungseigenen Gebäuden.

Ihr Profil
Vorausgesetzt wird ein abgeschlossenes Studium des Bauingenieurwesens (FH/TH) mit einschlägiger Vertiefungsrichtung im Bereich der Haus-/ Gebäude-/ Versorgungstechnik oder ein Studienabschluss (FH/TH) im Bereich Heizungs-, Klima-, Lüftungs- und Sanitärtechnik. Der Arbeitsplatz ist für Berufsanfänger und Berufseinsteiger geeignet. Erwartet werden neben Kenntnissen in den einschlägigen Rechtsbestimmungen und Normen, der sichere Umgang mit PC-Standardsoftware, Ausführungs- und Konstruktionszeichnungen sowie technischen Dokumentationsunterlagen. Überdurchschnittliche Einsatzbereitschaft, Flexibilität sowie eine eigenverantwortliche, sorgfältige und systematische Arbeitsweise, kommunikative und rhetorische Kompetenz, sichere Umgangsformen und Verhandlungsgeschick, ein gültiger Pkw-Führerschein sowie die Bereitschaft zu eintägigen Dienstreisen (innerhalb Sachsen-Anhalts) runden Ihr Profil ab.

Unser Angebot
Wir bieten Ihnen einen interessanten und abwechslungsreichen Arbeitsplatz (Vollzeit, 40 Stunden/ Woche) in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis. Darüber hinaus bieten wir Ihnen attraktive Arbeitsbedingungen in Form der gleitenden Arbeitszeit mit flexiblen Möglichkeiten zum Ausgleich der Dienstzeit, jährlich wiederkehrende Sonderzahlungen und zusätzliche betriebliche Altersvorsorge. Der Arbeitsort ist Halle (Saale) oder Gommern/ OT Leitzkau. Die Vergütung erfolgt je nach Ausmaß bzw. Umfang der Aufgabenübertragung und Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen bis zu der Entgeltgruppe 12 TV-L.

Nähere Auskünfte zu der ausgeschriebenen Stelle erteilen Ihnen Herr Marcel Habelitz und Frau Carola Michaelis unter den Rufnummern +49 39241 934-38 bzw. -71.

Die Kulturstiftung Sachsen-Anhalt gewährleistet die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter. Schwerbehinderte und diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Qualifikation und Eignung bevorzugt berücksichtigt; es wird jedoch ein Maß an körperlicher Eignung verlangt, das den Anforderungen des Arbeitsplatzes gerecht wird. Die Bewerbung von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Voraussetzung der Stellenausschreibung erfüllen und über Deutschkenntnisse verfügen, ist ausdrücklich erwünscht.
Aus Kostengründen werden eingereichte Bewerbungsunterlagen nur zurückgesandt, wenn Ihrer Bewerbungsmappe ein hinlänglich mit Adresse versehener und ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist.

Interessierte richten ihre postalische Bewerbung bitte mit den üblichen aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe der Kennziffer 12/03041/08.2019-08 bis zum 13.09.2019 (Datum des Poststempels) an die unten stehende Anschrift. Berücksichtigt werden nur vollständig und innerhalb der Bewerbungsfrist eingereichte Bewerbungen!
Kulturstiftung Sachsen-Anhalt
Hauptverwaltung | Personalreferat
Leitzkau
Am Schloss 4
39279 Gommern

Die Datenschutzhinweise für Bewerber (m/w/d) gem. Art. 13 DSGVO zur Datenverarbeitung im Bewerbungsverfahren finden Sie auf unserer Homepage unter der Rubrik „Stellen".


Stellenausschreibung
Sachbearbeiter (m/w/d) für die Liegenschaftsverwaltung

Die Kulturstiftung Sachsen-Anhalt ist mit ihren repräsentativen Liegenschaften sowie ihren Museums- und Ausstellungsbetrieben eine der größten staatlichen Stiftungen öffentlichen Rechts in Sachsen-Anhalt. Sie hat die Aufgabe, die in ihrem Eigentum befindlichen Bau- und Kulturdenkmale sowie beweglichen Kunst- und Kulturgüter entsprechend ihrer kirchengeschichtlichen, kunsthistorischen und landschaftsprägenden Bedeutung zu verwalten, baulich und konservatorisch zu betreuen, wissenschaftlich zu erschließen und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen bzw. einer ihrer Bedeutung gerecht werdenden Nutzung zuzuführen.

Zur Unterstützung und Verstärkung der Baudirektion insbesondere der Liegenschaftsverwaltung suchen wir zum nächstmöglichen Einstellungstermin einen Sachbearbeiter (m/w/d) für das Liegenschaftsmanagement.

Ihre Aufgaben
Zu Ihren Tätigkeiten gehören u.a.: - Erstellen von Betriebskostenabrechnungen bzw. -umlagen im Rahmen von Miet- und Pachtverträgen;
- Bearbeiten allgemeiner Anfragen zu Miet-, Pacht-, Jagdpacht-, Nutzungs- und Erbbaurechtsverträgen;
- Einleiten von Vergabeverfahren für Liefer- und Dienstleistungsaufträge (z.B. für Baumkontrollen/ Baumfällungen, Grünpflegearbeiten auf den stiftungseigenen Grundstücken bzw. Liegenschaften, etc.);
- Bearbeiten von Rechnungen, Termincontrolling, Haushaltsmittelbewirtschaftung;
- Vergabe von Film- und Fotorechten;
- Bearbeiten von allgemeinen Grundstücksangelegenheiten.

Ihr Profil
Vorausgesetzt wird eine abgeschlossene Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten (m/w/d) oder zum Immobilienkaufmann (m/w/d) oder der Abschluss einer vergleichbaren kaufmännischen Berufsausbildung. Berufserfahrung in der öffentlichen Verwaltung ist von Vorteil, jedoch keine Bedingung. Erwartet werden sichere Deutschkenntnisse, vor allem ein gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen; berufsprofilgebende Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten in den Bereichen der Immobilienverwaltung, des Informationsmanagements und der Informationsverarbeitung, der bürowirtschaftlichen Abläufe sowie der Koordinations- und Organisationsaufgaben. Weiterhin wird der sichere Umgang mit den üblichen MS-Office-Programmen (Word, Excel, Outlook und PowerPoint), eine überdurchschnittliche Einsatzbereitschaft, Zuverlässigkeit, Flexibilität, Kreativität sowie eine sorgfältige und systematische Arbeitsweise vorausgesetzt. Sichere Umgangsformen, Organisationstalent, die Fähigkeit zu selbstständigem Arbeiten sowie die ausgesprochene Bereitschaft zur Teamarbeit runden Ihr Profil ab.

Unser Angebot
Wir bieten Ihnen einen interessanten und abwechslungsreichen Arbeitsplatz (Vollzeit, 40 Stunden/ Woche) in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis. Darüber hinaus bieten wir Ihnen attraktive Arbeitsbedingungen in Form der gleitenden Arbeitszeit mit flexiblen Möglichkeiten zum Ausgleich der Dienstzeit, jährlich wiederkehrende Sonderzahlungen und zusätzliche betriebliche Altersvorsorge. Der Arbeitsort ist Gommern/ OT Leitzkau. Die Vergütung erfolgt tarifgerecht und je nach Umfang der Aufgabenübertragung sowie Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen bis zu der Entgeltgruppe 8 TV-L.

Nähere Auskünfte zu der ausgeschriebenen Stelle erteilen Ihnen Herr Marcel Habelitz und Frau Carola Michaelis unter den Rufnummern +49 39241 934-38 bzw. -71.

Die Kulturstiftung Sachsen-Anhalt gewährleistet die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter. Schwerbehinderte und diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Qualifikation und Eignung bevorzugt berücksichtigt. Es wird jedoch ein Maß an körperlicher Eignung verlangt, das den Anforderungen des Arbeitsplatzes gerecht wird.
Aus Kostengründen werden eingereichte Bewerbungsunterlagen nur zurückgesandt, wenn Ihrer Bewerbungsmappe ein ausreichend frankierter und adressierter Rückumschlag beigefügt ist.

Interessierte richten ihre postalische Bewerbung bitte mit den üblichen aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe der Kennziffer 12/03041/08.2019-09 bis zum 06.09.2019 (Datum des Poststempels) an die unten stehende Anschrift. Berücksichtigt werden nur vollständig und innerhalb der Bewerbungsfrist eingereichte Bewerbungen!
Kulturstiftung Sachsen-Anhalt
Hauptverwaltung | Personalreferat
Leitzkau
Am Schloss 4
39279 Gommern

Die Datenschutzhinweise für Bewerber (m/w/d) gem. Art. 13 DSGVO zur Datenverarbeitung im Bewerbungsverfahren finden Sie auf unserer Homepage unter der Rubrik „Stellen".


Umgang mit Archivgut
Viele Museen enthalten Archivgut oder sind für die städtischen historischen Archive zuständig. Das Landesarchiv NRW hat eine umfangreiche, an der Praxis orientierte Broschüre zum Umgang mit Archivgut herausgegeben:
Clemens Rehm/Wilfried Reininghaus (Hg.): Richtlinien zu Kulturgut und Notfallbewältigung. Neue Strategien der Schadensprävention und -behebung bei Archivgut. Düsseldorf 2011 (Veröffentlichungen des Landesarchivs Nordrhein-Westfalen 42).
ISBN 978-3-9804317-1-2. 172 S., broschiert,
Verkaufspreis: 5 Euro.

Der Band kann über das Landesarchiv NRW
Graf-Adolf-Straße 67
40210 Düsseldorf
Tel.: +49 211 159238-0
Fax: +49 211 159238-111